Banner "Verbund MSG+ Webseite Dezember 2022"

Gaspreisbremse kommt Bundesregierung spannt Abwehrschirm und beerdigt Gasumlage

Politik29.09.2022 16:54vonCarsten Kloth
Merklistedrucken
Lange wurde im Kanzleramt um eine Lösung zu den steigenden Gaspreisen gerungen. (Foto: Manfred Brückels)
Lange wurde im Kanzleramt um eine Lösung zu den steigenden Gaspreisen gerungen. (Foto: Manfred Brückels)

Berlin (energate) - Die Bundesregierung will mit bis zu 200 Mrd. Euro bis zum Jahr 2024 die hohen Energiekosten bekämpfen. Diesen kreditfinanzierten "Abwehrschirm" kündigten Bundeskanzler Olaf Scholz (SPD), Wirtschaftsminister Robert Habeck (Grüne) und Finanzminister Christian Lindner (FDP) gemeinsam in Berlin an. Während eine Gaspreisbremse kommen soll, entfällt die Gasumlage. …

Möchten Sie diese und weitere Meldungen lesen?

Testabonnement
energate messenger+
  • 30 Tage kostenlos
  • Zugriff auf über 120.000 Nachrichten, App und Archiv
  • Täglicher Newsletter
  • Zugriff auf alle Add-ons
  • Endet automatisch
0,00 €
Im Wert von 268,50 €
Jetzt kostenlos testen
Digital-Abonnement
online buchen
  • Sofortige Freischaltung
  • Monatlich kündbar
  • Zahlung mit gängigen Zahlungsmethoden oder per Rechnung
    • Logo Visa
    • Logo Mastercard
    • Logo American Express
    • Logo Paypal
    • Logo SEPA Lastschrift
ab 189,00 €
pro Monat
Online buchen
Der Newsletter informiert Sie jede Woche über die Auswirkung der Energiepreiskrise auf Industrie und Gewerbe – inklusive Preischarts und exklusivem Marktbericht