Banner "Verbund MSG+ Webseite Dezember 2022"

Kartellrechtliche Bedenken Rheinlandkooperation nur mit Auflagen

Unternehmen30.09.2022 16:38vonRouben Bathke
Merklistedrucken
Die Kölner Rheinenergie kann die angestrebte Rheinlandkooperation mit der Eon-Tochter Westenergie aufnehmen. (Foto: Rheinenergie)
Die Kölner Rheinenergie kann die angestrebte Rheinlandkooperation mit der Eon-Tochter Westenergie aufnehmen. (Foto: Rheinenergie)

Bonn/Köln (energate) - Der Kölner Versorger Rheinenergie kann die geplante Verbindung mit dem Eon-Konzern eingehen. Das Bundeskartellamt hat die strategische Kooperation der beiden Unternehmen allerdings nur mit Auflagen freigegeben. So hat die Aufsichtsbehörde Rheinenergie dazu verpflichtet, "wesentliche Teile" des Heizstromgeschäfts zu veräußern. Betroffen seien rund 6. …

Möchten Sie diese und weitere Meldungen lesen?

Testabonnement
energate messenger+
  • 30 Tage kostenlos
  • Zugriff auf über 120.000 Nachrichten, App und Archiv
  • Täglicher Newsletter
  • Zugriff auf alle Add-ons
  • Endet automatisch
0,00 €
Im Wert von 268,50 €
Jetzt kostenlos testen
Digital-Abonnement
online buchen
  • Sofortige Freischaltung
  • Monatlich kündbar
  • Zahlung mit gängigen Zahlungsmethoden oder per Rechnung
    • Logo Visa
    • Logo Mastercard
    • Logo American Express
    • Logo Paypal
    • Logo SEPA Lastschrift
ab 189,00 €
pro Monat
Online buchen
Der Newsletter informiert Sie jede Woche über die Auswirkung der Energiepreiskrise auf Industrie und Gewerbe – inklusive Preischarts und exklusivem Marktbericht