"Redispatch 3.0" E-Autos und Heimspeicher sollen ab 2026 Netze stabilisieren

Neue Märkte14.10.2022 15:00vonPhilip Akoto
Merklistedrucken
"Redispatch 3.0" soll unter anderem die Flexibilität von E-Autos ins Netzengpassmanagement einbeziehen. (Foto: Netze BW)
"Redispatch 3.0" soll unter anderem die Flexibilität von E-Autos ins Netzengpassmanagement einbeziehen. (Foto: Netze BW)

Berlin (energate) - Ein Ende der Hängepartie rund um den Umstieg auf "Redispatch 2.0" ist nicht in Sicht. Gleichwohl legen die Übertragungsnetzbetreiber Tennet und Transnet BW jetzt gemeinsam eine Weiterentwicklungsperspektive vor. "Redispatch 3.0" soll Heimspeicher, E-Autos und Wärmepumpen ins Netzengpassmanagement integrieren. Schlüssel dazu ist eine marktliche Komponente, die "Redispatch 2. …

Möchten Sie diese und weitere Meldungen lesen?

Testabonnement
energate messenger+
  • 30 Tage kostenlos
  • Zugriff auf über 120.000 Nachrichten, App und Archiv
  • Täglicher Newsletter
  • Zugriff auf alle Add-ons
  • Endet automatisch
0,00 €
Im Wert von 273,00 €
Jetzt kostenlos testen
Digital-Abonnement
online buchen
  • Sofortige Freischaltung
  • Monatlich kündbar
  • Zahlung mit gängigen Zahlungsmethoden oder per Rechnung
    • Logo Visa
    • Logo Mastercard
    • Logo American Express
    • Logo Paypal
    • Logo SEPA Lastschrift
ab 189,00 €
pro Monat
Online buchen
Der Newsletter informiert Sie jede Woche über die Auswirkung der Energiepreiskrise auf Industrie und Gewerbe – inklusive Preischarts und exklusivem Marktbericht