Banner "Verbund MSG+ Webseite Dezember 2022"

Strompreisbremse Pläne für rückwirkende Gewinnabschöpfung sorgen für Kritik

Politik19.10.2022 12:28vonKarsten Wiedemann
Merklistedrucken
Die Bundesregierung will Gewinne am Strommarkt begrenzen. (Foto: Epex Spot)
Die Bundesregierung will Gewinne am Strommarkt begrenzen. (Foto: Epex Spot)

Berlin (energate) - Das Bundeswirtschaftsministerium erwägt, die geplante Strompreisbremse über eine rückwirkende Gewinnabschöpfung im kurzfristigen Stromhandel zu finanzieren. Das geht aus einer Unterlage hervor, die der Redaktion vorliegt. Bekannt war bisher, dass die Bundesregierung am Strommarkt anfallende Gewinne ab einer gewissen Summe abschöpfen will (energate berichtete). …

Möchten Sie diese und weitere Meldungen lesen?

Testabonnement
energate messenger+
  • 30 Tage kostenlos
  • Zugriff auf über 120.000 Nachrichten, App und Archiv
  • Täglicher Newsletter
  • Zugriff auf alle Add-ons
  • Endet automatisch
0,00 €
Im Wert von 268,50 €
Jetzt kostenlos testen
Digital-Abonnement
online buchen
  • Sofortige Freischaltung
  • Monatlich kündbar
  • Zahlung mit gängigen Zahlungsmethoden oder per Rechnung
    • Logo Visa
    • Logo Mastercard
    • Logo American Express
    • Logo Paypal
    • Logo SEPA Lastschrift
ab 189,00 €
pro Monat
Online buchen
Der Newsletter informiert Sie jede Woche über die Auswirkung der Energiepreiskrise auf Industrie und Gewerbe – inklusive Preischarts und exklusivem Marktbericht