Geschäftszahlen Vestas verbucht Milliardenverlust

Unternehmen02.11.2022 17:01vonPhilip Akoto
Merklistedrucken
Nach Nordex und Siemens Gamesa ist nun auch der Windradhersteller Vestas tief in die Verlustzone gestürzt. (Foto: Vestas)
Nach Nordex und Siemens Gamesa ist nun auch der Windradhersteller Vestas tief in die Verlustzone gestürzt. (Foto: Vestas)

Aarhus (energate) - Der dänische Windradhersteller Vestas ist im laufenden Geschäftsjahr schwer in Schieflage geraten. Inflationsbedingt steigende Kosten, die branchenweit angespannten Lieferketten und Verzögerungen im Neugeschäft bringen das Unternehmen tief in die Verlustzone. Das geht aus dem jüngsten Geschäftsbericht von Vestas hervor. Für die ersten neun Monate 2022 musste der Weltmarktführer unter den Windradherstellern demnach 1,1 Mrd. Euro Verlust vor Steuern und Zinsen (Ebit) verbuchen. …

Möchten Sie diese und weitere Meldungen lesen?

Testabonnement
energate messenger+
  • 30 Tage kostenlos
  • Zugriff auf über 120.000 Nachrichten, App und Archiv
  • Täglicher Newsletter
  • Zugriff auf alle Add-ons
  • Endet automatisch
0,00 €
Im Wert von 273,00 €
Jetzt kostenlos testen
Digital-Abonnement
online buchen
  • Sofortige Freischaltung
  • Monatlich kündbar
  • Zahlung mit gängigen Zahlungsmethoden oder per Rechnung
    • Logo Visa
    • Logo Mastercard
    • Logo American Express
    • Logo Paypal
    • Logo SEPA Lastschrift
ab 189,00 €
pro Monat
Online buchen
Der Newsletter informiert Sie jede Woche über die Auswirkung der Energiepreiskrise auf Industrie und Gewerbe – inklusive Preischarts und exklusivem Marktbericht