Prozesswärme Chemieindustrie sucht nach Alternativen für Erdgas

Merklistedrucken
Der Standort Ludwigshafen von BASF wird durch eine Elektrifizierung von Prozessen den Stromverbrauch mindestens verdoppeln. (Foto: BASF)
Der Standort Ludwigshafen von BASF wird durch eine Elektrifizierung von Prozessen den Stromverbrauch mindestens verdoppeln. (Foto: BASF)

Berlin (energate) - Die Chemieindustrie drängt auf einen zügigen Ausbau der erneuerbaren Energien. Um auf eine klimaneutrale Produktion umzustellen, müssen Unternehmen in elektrische Prozesse investieren. "Wir brauchen viel Strom, 24 Stunden am Tag, sieben Tage die Woche", sagte Christoph Sievering, Leiter Global Carbon Management beim Werkstoffhersteller Covestro, bei einer Podiumsdiskussion des Thinktanks Agora Energiewende. …

Möchten Sie diese und weitere Meldungen lesen?

Testabonnement
energate messenger+
  • 30 Tage kostenlos
  • Zugriff auf über 120.000 Nachrichten, App und Archiv
  • Täglicher Newsletter
  • Zugriff auf alle Add-ons
  • Endet automatisch
0,00 €
Im Wert von 273,00 €
Jetzt kostenlos testen
Digital-Abonnement
online buchen
  • Sofortige Freischaltung
  • Monatlich kündbar
  • Zahlung mit gängigen Zahlungsmethoden oder per Rechnung
    • Logo Visa
    • Logo Mastercard
    • Logo American Express
    • Logo Paypal
    • Logo SEPA Lastschrift
ab 189,00 €
pro Monat
Online buchen
Der Newsletter informiert Sie jede Woche über die Auswirkung der Energiepreiskrise auf Industrie und Gewerbe – inklusive Preischarts und exklusivem Marktbericht