Jahresgutachten Wirtschaftsweise fordern Energiegeld und AKW-Verlängerung

Politik09.11.2022 15:47vonKatharina Johannsen
Merklistedrucken
Die Wirtschaftsweisen empfehlen gegen die Energiepreiskrise eine Einmalzahlung und Atomkraft. (Foto: Sachverständigenrat)
Die Wirtschaftsweisen empfehlen gegen die Energiepreiskrise eine Einmalzahlung und Atomkraft. (Foto: Sachverständigenrat)

Berlin (energate) - Die Wirtschaftsweisen schlagen in ihrem Jahresgutachten ein Energiegeld in Form von einer Einmalzahlung vor. Um die Energiepreiskrise abzufedern, fehle bisher ein Instrument, das zielgenau und in Abhängigkeit vom Einkommen Haushalte entlastet. Das kritisieren die Ökonominnen und Ökonomen in ihrem aktuellem Gutachten zur gesamtwirtschaftlichen Entwicklung in Deutschland. …

Möchten Sie diese und weitere Meldungen lesen?

Testabonnement
energate messenger+
  • 30 Tage kostenlos
  • Zugriff auf über 120.000 Nachrichten, App und Archiv
  • Täglicher Newsletter
  • Zugriff auf alle Add-ons
  • Endet automatisch
0,00 €
Im Wert von 273,00 €
Jetzt kostenlos testen
Digital-Abonnement
online buchen
  • Sofortige Freischaltung
  • Monatlich kündbar
  • Zahlung mit gängigen Zahlungsmethoden oder per Rechnung
    • Logo Visa
    • Logo Mastercard
    • Logo American Express
    • Logo Paypal
    • Logo SEPA Lastschrift
ab 189,00 €
pro Monat
Online buchen
Der Newsletter informiert Sie jede Woche über die Auswirkung der Energiepreiskrise auf Industrie und Gewerbe – inklusive Preischarts und exklusivem Marktbericht