Geschäftszahlen Eon: Beschaffungskrise drückt Ergebnis im Vertrieb

Unternehmen09.11.2022 15:07vonPhilip Akoto
Merklistedrucken
In den ersten neun Monaten 2022 erwirtschaftete Eon trotz aller Krisen 6,1 Mrd. Euro Gewinn. (Foto: E.on SE)
In den ersten neun Monaten 2022 erwirtschaftete Eon trotz aller Krisen 6,1 Mrd. Euro Gewinn. (Foto: E.on SE)

Essen (energate) - Die Energiepreiskrise hinterlässt weiterhin Spuren in der Bilanz von Eon. Der Endkundenvertrieb leidet unter den gestiegenen Beschaffungskosten. Unter dem Strich erwirtschaftete der Essener Konzern in den ersten neun Monaten des laufenden Jahres ein leicht rückläufiges Ergebnis. Mit ausschlaggebend dafür war auch, dass die AKW-Betreibertochter Preussen Elektra im laufenden Jahr weniger zum Ertrag beisteuerte, sagte Finanzvorstand Marc Spieker bei Vorstellung des jüngsten Geschäftsberichts vor Analysten. …

Möchten Sie diese und weitere Meldungen lesen?

Testabonnement
energate messenger+
  • 30 Tage kostenlos
  • Zugriff auf über 120.000 Nachrichten, App und Archiv
  • Täglicher Newsletter
  • Zugriff auf alle Add-ons
  • Endet automatisch
0,00 €
Im Wert von 273,00 €
Jetzt kostenlos testen
Digital-Abonnement
online buchen
  • Sofortige Freischaltung
  • Monatlich kündbar
  • Zahlung mit gängigen Zahlungsmethoden oder per Rechnung
    • Logo Visa
    • Logo Mastercard
    • Logo American Express
    • Logo Paypal
    • Logo SEPA Lastschrift
ab 189,00 €
pro Monat
Online buchen
Der Newsletter informiert Sie jede Woche über die Auswirkung der Energiepreiskrise auf Industrie und Gewerbe – inklusive Preischarts und exklusivem Marktbericht