Strompreisbremse Geplante Erlösabschöpfung treibt Energiebranche um

Strom23.11.2022 16:52vonKatharina Johannsen
Merklistedrucken
Die Gewinnabschöpfung gefährdet den Zubau von Erneuerbaren und den auftreibenden PPA-Markt, kritisiert die Branche. (Foto: E.ON/Malte Braun)
Die Gewinnabschöpfung gefährdet den Zubau von Erneuerbaren und den auftreibenden PPA-Markt, kritisiert die Branche. (Foto: E.ON/Malte Braun)

Berlin (energate) - Die geplante Gewinnabschöpfung zur Finanzierung der Strompreisbremse sorgt weiter für Unmut. Ein Grund ist die Belastung der Übertragungsnetzbetreiber mit zusätzlichen Aufgaben. In der Energiebranche sorgt das für Kritik, etwa beim BDEW. Dieser sieht in dem geplanten Modell (energate berichtete), bei dem die Übertragungsnetzbetreiber die Übergewinne einsammeln und an die Versorger zur Finanzierung der Strompreisbremse weiterleiten, allenfalls eine Notlösung. …

Möchten Sie diese und weitere Meldungen lesen?

Testabonnement
energate messenger+
  • 42 Tage kostenlos
  • Zugriff auf über 120.000 Nachrichten, App und Archiv
  • Täglicher Newsletter
  • Zugriff auf alle Add-ons
  • Endet automatisch
0,00 €
Im Wert von 268,50 €
Jetzt kostenlos testen
Digital-Abonnement
online buchen
  • Sofortige Freischaltung
  • Monatlich kündbar
  • Zahlung mit gängigen Zahlungsmethoden oder per Rechnung
    • Logo Visa
    • Logo Mastercard
    • Logo American Express
    • Logo Paypal
    • Logo SEPA Lastschrift
ab 189,00 €
pro Monat
Online buchen
Der Newsletter informiert Sie jede Woche über die Auswirkung der Energiepreiskrise auf Industrie und Gewerbe – inklusive Preischarts und exklusivem Marktbericht