3 Fragen an Erik Oldekop, Greenstone Energy "Veganer Strom ist (noch) ein Nischenprodukt"

Strom Add-on29.11.2022 10:04
Merklistedrucken
Erik Oldekop: "Unser Angebot richtet sich an Menschen, die sich bewusst für eine tierleidfreie Stromerzeugung entscheiden." (Foto: Greenstone Energy)
Erik Oldekop: "Unser Angebot richtet sich an Menschen, die sich bewusst für eine tierleidfreie Stromerzeugung entscheiden." (Foto: Greenstone Energy)

Berlin (energate) - Der Stromanbieter Greenstone Energy aus Berlin vermarktet unter der Marke "VeganStrom" ein veganes Stromprodukt. energate sprach mit Gründer und Geschäftsführer Erik Oldekop über das Konzept, Stromerzeugung ohne Tierleid und die Zielgruppe.  energate: Herr Oldekop, Sie vermarkten Ihren Stromtarif als "vegan". Was hat es damit auf sich?  Oldekop: Wir glauben ganz grundsätzlich, dass das Produkt Strom mehr verdient hat, als nur in austauschbaren Kilowattstunden gedacht zu werden. …

Möchten Sie diese und weitere Meldungen lesen?

Testabonnement
energate messenger+
  • 30 Tage kostenlos
  • Zugriff auf über 120.000 Nachrichten, App und Archiv
  • Täglicher Newsletter
  • Zugriff auf alle Add-ons
  • Endet automatisch
0,00 €
Im Wert von 273,00 €
Jetzt kostenlos testen
Digital-Abonnement
online buchen
  • Sofortige Freischaltung
  • Monatlich kündbar
  • Zahlung mit gängigen Zahlungsmethoden oder per Rechnung
    • Logo Visa
    • Logo Mastercard
    • Logo American Express
    • Logo Paypal
    • Logo SEPA Lastschrift
ab 189,00 €
pro Monat
Online buchen
Der Newsletter informiert Sie jede Woche über die Auswirkung der Energiepreiskrise auf Industrie und Gewerbe – inklusive Preischarts und exklusivem Marktbericht