Verschleierte Preiserhöhung VZBV klagt erfolgreich gegen Vattenfall

Strom29.11.2022 13:11vonArtjom Maksimenko
Merklistedrucken
Urteil: Vattenfall muss Preisveränderungen erkennbarer machen. (Foto: Stockfotos-MG/Fotolia)
Urteil: Vattenfall muss Preisveränderungen erkennbarer machen. (Foto: Stockfotos-MG/Fotolia)

Berlin (energate) - Der Energiekonzern Vattenfall muss seine Strompreise künftig mit jeweils gültigem Umsatzsteuersatz ausweisen. So lautet das Urteil des Hanseatischen Oberlandesgerichts (OLG), das der Bundesverband der Verbraucherzentralen (VZBV) angerufen hatte. Vattenfall hatte seinen Basistarif ab 1. August 2020 erhöht - also im zweiten Halbjahr, in dem die Umsatzsteuer wegen der Coronapandemie vorübergehend von 19 auf 16 Prozent gesenkt wurde, erläutern die Verbraucherschützer den Sachverhalt in einer Mitteilung. …

Möchten Sie diese und weitere Meldungen lesen?

Testabonnement
energate messenger+
  • 30 Tage kostenlos
  • Zugriff auf über 120.000 Nachrichten, App und Archiv
  • Täglicher Newsletter
  • Zugriff auf alle Add-ons
  • Endet automatisch
0,00 €
Im Wert von 273,00 €
Jetzt kostenlos testen
Digital-Abonnement
online buchen
  • Sofortige Freischaltung
  • Monatlich kündbar
  • Zahlung mit gängigen Zahlungsmethoden oder per Rechnung
    • Logo Visa
    • Logo Mastercard
    • Logo American Express
    • Logo Paypal
    • Logo SEPA Lastschrift
ab 189,00 €
pro Monat
Online buchen
Der Newsletter informiert Sie jede Woche über die Auswirkung der Energiepreiskrise auf Industrie und Gewerbe – inklusive Preischarts und exklusivem Marktbericht