Abschöpfung Übergewinnsteuer: EEÖ sieht fossile Energiewirtschaft bevorzugt

Österreich Add-on29.11.2022 13:21vonAlexander Fuchssteiner
Merklistedrucken
Durch die Übergewinnsteuer gerät der Erneuerbarenausbau ins Stocken, befürchtet der EEÖ. (Foto: Pixabay)
Durch die Übergewinnsteuer gerät der Erneuerbarenausbau ins Stocken, befürchtet der EEÖ. (Foto: Pixabay)

Wien (energate) - Der heimische Erneuerbarenverband EEÖ kritisiert den Gesetzesentwurf zur Übergewinnsteuer scharf. Er stelle eine wesentliche Bevorzugung der fossilen Energiewirtschaft dar und lenke zukünftige Investitionen in Richtung fossiler Energietechnologien. Bei erneuerbaren Energien sorge das Gesetz für Verunsicherung des Investitionsumfeldes, erhöhe das Investitionsrisiko und dämpfe damit die Investitionsbereitschaft. …

Möchten Sie diese und weitere Meldungen lesen?

Testabonnement
energate messenger+
  • 30 Tage kostenlos
  • Zugriff auf über 120.000 Nachrichten, App und Archiv
  • Täglicher Newsletter
  • Zugriff auf alle Add-ons
  • Endet automatisch
0,00 €
Im Wert von 273,00 €
Jetzt kostenlos testen
Digital-Abonnement
online buchen
  • Sofortige Freischaltung
  • Monatlich kündbar
  • Zahlung mit gängigen Zahlungsmethoden oder per Rechnung
    • Logo Visa
    • Logo Mastercard
    • Logo American Express
    • Logo Paypal
    • Logo SEPA Lastschrift
ab 189,00 €
pro Monat
Online buchen
Der Newsletter informiert Sie jede Woche über die Auswirkung der Energiepreiskrise auf Industrie und Gewerbe – inklusive Preischarts und exklusivem Marktbericht