Absichtserklärung Eon setzt auf CO2-Speicherung in der Nordsee

Unternehmen30.11.2022 14:49vonDennis Fischer
Merklistedrucken
Eine Animation des zweiten Onshore-Terminals für die CO2-Speicherung in Norwegen von Horisont Energi. (Foto: E.ON SE)
Eine Animation des zweiten Onshore-Terminals für die CO2-Speicherung in Norwegen von Horisont Energi. (Foto: E.ON SE)

Essen (energate) - Der Eon-Konzern und das norwegische Unternehmen Horisont Energi haben eine Absichtserklärung zur CO2-Speicherung in der Nordsee unterzeichnet. Das teilten beide Unternehmen mit. Sie haben vereinbart, dass Eon ab dem Jahr 2030 jährlich mehr als eine Mio. Tonnen bestehendes CO2 von Standorten seiner europäischen Kunden bereitstellen will, mit Start ab 2027 und einer schrittweisen Steigerung bis 2030. …

Möchten Sie diese und weitere Meldungen lesen?

Testabonnement
energate messenger+
  • 30 Tage kostenlos
  • Zugriff auf über 120.000 Nachrichten, App und Archiv
  • Täglicher Newsletter
  • Zugriff auf alle Add-ons
  • Endet automatisch
0,00 €
Im Wert von 273,00 €
Jetzt kostenlos testen
Digital-Abonnement
online buchen
  • Sofortige Freischaltung
  • Monatlich kündbar
  • Zahlung mit gängigen Zahlungsmethoden oder per Rechnung
    • Logo Visa
    • Logo Mastercard
    • Logo American Express
    • Logo Paypal
    • Logo SEPA Lastschrift
ab 189,00 €
pro Monat
Online buchen
zur Startseite
Weitere Meldungen
  • Unternehmen und Personen:
  • E.ON SE
Der Newsletter informiert Sie jede Woche über die Auswirkung der Energiepreiskrise auf Industrie und Gewerbe – inklusive Preischarts und exklusivem Marktbericht