Marktbericht Gas vom 25.11. bis 01.12.2022 Alle reden vom Wetter: Gashändler auch!

Gas & Wärme Add-on01.12.2022 17:26vonHeiko Lohmann
Merklistedrucken
Der Day-Ahead reagiert zurzeit sehr sensibel auf die Wetterprognosen. (Foto: Fotolia)
Der Day-Ahead reagiert zurzeit sehr sensibel auf die Wetterprognosen. (Foto: Fotolia)

Berlin (energate) - Eine stabile Hochdruckwetterlage sorgt für niedrige Temperaturen und steigende Gaspreise. Die Hochdruckwetterlage sorge nicht nur für Kälte, so ein Händler, sondern auch für wenig Wind und damit eine niedrige Einspeisung von Strom aus erneuerbaren Energien. Dadurch steigt auch die Nachfrage nach Gas zur Stromerzeugung. Am Freitag der vergangenen Woche schloss der Handel für den Day-Ahead bei 121,75 Euro/MWh. …

Möchten Sie diese und weitere Meldungen lesen?

Testabonnement
energate messenger+
  • 30 Tage kostenlos
  • Zugriff auf über 120.000 Nachrichten, App und Archiv
  • Täglicher Newsletter
  • Zugriff auf alle Add-ons
  • Endet automatisch
0,00 €
Im Wert von 273,00 €
Jetzt kostenlos testen
Digital-Abonnement
online buchen
  • Sofortige Freischaltung
  • Monatlich kündbar
  • Zahlung mit gängigen Zahlungsmethoden oder per Rechnung
    • Logo Visa
    • Logo Mastercard
    • Logo American Express
    • Logo Paypal
    • Logo SEPA Lastschrift
ab 189,00 €
pro Monat
Online buchen
Der Newsletter informiert Sie jede Woche über die Auswirkung der Energiepreiskrise auf Industrie und Gewerbe – inklusive Preischarts und exklusivem Marktbericht