3 Fragen an Andrea Gutierrez und Maike Johnson, DLR "Mit dem Carnot-Speicher lässt sich das Grünstromangebot an den Bedarf anpassen"

Neue Märkte Add-on02.12.2022 12:13
Merklistedrucken
Car­not-Bat­te­ri­en kön­nen elek­tri­sche Ener­gie in Form von Wär­me spei­chern. (Foto: DLR)
Car­not-Bat­te­ri­en kön­nen elek­tri­sche Ener­gie in Form von Wär­me spei­chern. (Foto: DLR)

Stuttgart (energate) - Forschende des DLR tüfteln an einer innovativen Methode zur Speicherung von Strom in Form von Wärme. Die Carnot-Batterie auf Basis von Nitritsalz könnte künftig zum Beispiel erneuerbare Energien in Nahwärmenetzen nutzbar machen. energate befragte dazu Andrea Gutierrez, Leiterin der Fachgruppe Thermische Speicher mit Phasenwechsel, und Maike Johnson, wissenschaftliche Mitarbeiterin, vom DLR-Institut für Technische Thermodynamik in Stuttgart. …

Möchten Sie diese und weitere Meldungen lesen?

Testabonnement
energate messenger+
  • 30 Tage kostenlos
  • Zugriff auf über 120.000 Nachrichten, App und Archiv
  • Täglicher Newsletter
  • Zugriff auf alle Add-ons
  • Endet automatisch
0,00 €
Im Wert von 273,00 €
Jetzt kostenlos testen
Digital-Abonnement
online buchen
  • Sofortige Freischaltung
  • Monatlich kündbar
  • Zahlung mit gängigen Zahlungsmethoden oder per Rechnung
    • Logo Visa
    • Logo Mastercard
    • Logo American Express
    • Logo Paypal
    • Logo SEPA Lastschrift
ab 189,00 €
pro Monat
Online buchen
Der Newsletter informiert Sie jede Woche über die Auswirkung der Energiepreiskrise auf Industrie und Gewerbe – inklusive Preischarts und exklusivem Marktbericht