Rettungsschirm Energiekostenbeihilfen für Industrie stocken weiter

Politik07.12.2022 13:54vonKarsten Wiedemann
Merklistedrucken
Die Unterstützung für energieintensive Unternehmen fließt nur zögerlich. (Foto: Schott)
Die Unterstützung für energieintensive Unternehmen fließt nur zögerlich. (Foto: Schott)

Berlin (energate) - Von den milliardenschweren Beihilfen für die energieintensive Industrie ist bisher nur ein Bruchteil an die Unternehmen ausgezahlt worden. Das geht aus neuen Zahlen des Bundeswirtschaftsministeriums hervor. Die Bundesregierung hatte das Energiekostendämpfungsprogramm im Juli dieses Jahres als Teil des Rettungsschirms für Unternehmen auf den Weg gebracht. Energieintensive Unternehmen oder solche mit hoher Handelsintensität können darüber Zuschüsse von bis zu 50 Mio. Euro für gestiegene Strom- und Gaskosten erhalten. …

Möchten Sie diese und weitere Meldungen lesen?

Testabonnement
energate messenger+
  • 30 Tage kostenlos
  • Zugriff auf über 120.000 Nachrichten, App und Archiv
  • Täglicher Newsletter
  • Zugriff auf alle Add-ons
  • Endet automatisch
0,00 €
Im Wert von 273,00 €
Jetzt kostenlos testen
Digital-Abonnement
online buchen
  • Sofortige Freischaltung
  • Monatlich kündbar
  • Zahlung mit gängigen Zahlungsmethoden oder per Rechnung
    • Logo Visa
    • Logo Mastercard
    • Logo American Express
    • Logo Paypal
    • Logo SEPA Lastschrift
ab 189,00 €
pro Monat
Online buchen
Der Newsletter informiert Sie jede Woche über die Auswirkung der Energiepreiskrise auf Industrie und Gewerbe – inklusive Preischarts und exklusivem Marktbericht