Vorläufige Eckpunkte Differenzverträge könnten Industriestrompreis ermöglichen

Politik05.01.2023 16:30vonCarsten Kloth
Merklistedrucken
Günstiger Windstrom soll der Industrie weiterhelfen und die Dekarbonisierung voranbringen. (Foto: EnBW/Rolf Otzipka)
Günstiger Windstrom soll der Industrie weiterhelfen und die Dekarbonisierung voranbringen. (Foto: EnBW/Rolf Otzipka)

Berlin (energate) - Der Staat soll mithilfe von Contracts for Difference (CfD) einen Industriestrompreis organisieren. Dies schlagen die Beratungsunternehmen Enervis und Consentec, das Ecologic Institut und das Fraunhofer Institut für System- und Innovationsforschung ISI in ersten Eckpunkten für die Ausgestaltung eines Basismodells vor, die energate vorliegen. Als "Market Maker" soll der Staat dabei Ausfallrisiken übernehmen und Angebot und Nachfrage koordinieren. …

Möchten Sie diese und weitere Meldungen lesen?

Testabonnement
energate messenger+
  • 30 Tage kostenlos
  • Zugriff auf über 120.000 Nachrichten, App und Archiv
  • Täglicher Newsletter
  • Zugriff auf alle Add-ons
  • Endet automatisch
0,00 €
Im Wert von 273,00 €
Jetzt kostenlos testen
Digital-Abonnement
online buchen
  • Sofortige Freischaltung
  • Monatlich kündbar
  • Zahlung mit gängigen Zahlungsmethoden oder per Rechnung
    • Logo Visa
    • Logo Mastercard
    • Logo American Express
    • Logo Paypal
    • Logo SEPA Lastschrift
ab 189,00 €
pro Monat
Online buchen
Der Newsletter informiert Sie jede Woche über die Auswirkung der Energiepreiskrise auf Industrie und Gewerbe – inklusive Preischarts und exklusivem Marktbericht