Greenpeace fordert Sanierung sibirischer Pipelines

07.01.2002 09:13
Merklistedrucken

Berlin (Energate) - Die Umweltorganisation Greenpeace fordert den Ölkonzern TotalFinaElf im Rahmen einer Protestaktion am Montag in Berlin zur Sanierung seiner russischen Öl-Pipelines auf. Nach Angaben von Greenpeace laufen in jeder Sekunde bis zu 500 Liter Rohöl aus undichten sibirischen Pipelines. Über das Leitungsnetz in Sibirien bezieht TotalFinaElf jährlich etwa 10 Mio Tonnen Rohöl, das anschließend in Deutschland verarbeitet wird. Mit der Demonstration vor der Berliner Zentrale des …

Möchten Sie diese und weitere Meldungen lesen?

Testabonnement
energate messenger+
  • 30 Tage kostenlos
  • Zugriff auf über 120.000 Nachrichten, App und Archiv
  • Täglicher Newsletter
  • Zugriff auf alle Add-ons
  • Endet automatisch
0,00 €
Im Wert von 273,00 €
Jetzt kostenlos testen
Digital-Abonnement
online buchen
  • Sofortige Freischaltung
  • Monatlich kündbar
  • Zahlung mit gängigen Zahlungsmethoden oder per Rechnung
    • Logo Visa
    • Logo Mastercard
    • Logo American Express
    • Logo Paypal
    • Logo SEPA Lastschrift
ab 189,00 €
pro Monat
Online buchen
Der Newsletter informiert Sie jede Woche über die Auswirkung der Energiepreiskrise auf Industrie und Gewerbe – inklusive Preischarts und exklusivem Marktbericht