Gazprom strebt nach Ungarns Gasgeschäft

26.10.2000 13:43
Merklistedrucken

Wien/Budapest (vwd/APA) - Der russische Petrochemie-Konzern Sibur, der mit dem weltgrößten Gaskonzern, der russischen Gazprom verbunden ist, hat mit einer anderen Gazprom-Tochter, der irischen Milford Holding, eine Option auf den Kauf der 24,7 Prozent-Anteile von Milford an der ungarischen BorsodChem unterzeichnet. Das teilte das sibirisch-uralische Öl- und Gasunternehmen unter Berufung auf die Nachrichtenagentur MTI-Econews mit. Die Option gilt sechs Monate und kann jederzeit gezogen werden…

Möchten Sie diese und weitere Meldungen lesen?

Testabonnement
energate messenger+
  • 30 Tage kostenlos
  • Zugriff auf über 120.000 Nachrichten, App und Archiv
  • Täglicher Newsletter
  • Zugriff auf alle Add-ons
  • Endet automatisch
0,00 €
Im Wert von 268,50 €
Jetzt kostenlos testen
Digitalpass 24h
energate messenger+
  • 24 Stunden gültig
  • Zugriff auf alle Inhalte, inklusive Nachrichtenarchiv und Marktdaten
  • Zugriff auf alle Add-ons
9,99 €
Jetzt kaufen
zur Startseite
Weitere Meldungen