Gazprom plant Direktverbindung nach Westeuropa

19.11.2002 10:08
Merklistedrucken

Moskau (EnerGate) – Die russische OAO Gazprom hat am 18. November 2002 den Start eines Pipeline-Projekts in der Ostsee gemeldet, mit dem Russland eine direkte Verbindung nach Westeuropa schaffen will. Der Vorstand habe die nötige Zustimmung erteilt und das Unternehmen hofft auf eine Inbetriebnahme im Jahr 2007. Die Baupläne für das nordeuropäische Pipeline-Projekt dienten dem russischen Gasriesen lange Zeit als Druckmittel gegenüber den Transitländern Ukraine, Weißrussland und Polen, um eine Verbesserung der Durchleitungsbedingungen zu erzielen. …

Möchten Sie diese und weitere Meldungen lesen?

Testabonnement
energate messenger+
  • 30 Tage kostenlos
  • Zugriff auf über 120.000 Nachrichten, App und Archiv
  • Täglicher Newsletter
  • Zugriff auf alle Add-ons
  • Endet automatisch
0,00 €
Im Wert von 273,00 €
Jetzt kostenlos testen
Digital-Abonnement
online buchen
  • Sofortige Freischaltung
  • Monatlich kündbar
  • Zahlung mit gängigen Zahlungsmethoden oder per Rechnung
    • Logo Visa
    • Logo Mastercard
    • Logo American Express
    • Logo Paypal
    • Logo SEPA Lastschrift
ab 189,00 €
pro Monat
Online buchen
zur Startseite
Weitere Meldungen
Der Newsletter informiert Sie jede Woche über die Auswirkung der Energiepreiskrise auf Industrie und Gewerbe – inklusive Preischarts und exklusivem Marktbericht