Kurzfristige Transportkapazität aus Norwegen könnte ZH Spothandel fördern

24.04.2003 08:27
Merklistedrucken

Kopervik (Heren Energy) - Das im laufenden Gasjahr eingeführte Angebot kurzfristiger Transportverträge des norwegischen Pipelinebetreibers Gassco könnte einen Anstieg der Gasströme von der Norwegischen See bewirken und den Spothandel in Zeebrügge ankurbeln, sagte ein Unternehmensvertreter gegenüber The Heren Report. „Im Mai vergangenen Jahres waren unsere Pipelines in Richtung Zeebrügge zu 70 bis 90 Prozent ausgelastet. …

Möchten Sie diese und weitere Meldungen lesen?

Testabonnement
energate messenger+
  • 30 Tage kostenlos
  • Zugriff auf über 120.000 Nachrichten, App und Archiv
  • Täglicher Newsletter
  • Zugriff auf alle Add-ons
  • Endet automatisch
0,00 €
Im Wert von 273,00 €
Jetzt kostenlos testen
Digital-Abonnement
online buchen
  • Sofortige Freischaltung
  • Monatlich kündbar
  • Zahlung mit gängigen Zahlungsmethoden oder per Rechnung
    • Logo Visa
    • Logo Mastercard
    • Logo American Express
    • Logo Paypal
    • Logo SEPA Lastschrift
ab 189,00 €
pro Monat
Online buchen
Der Newsletter informiert Sie jede Woche über die Auswirkung der Energiepreiskrise auf Industrie und Gewerbe – inklusive Preischarts und exklusivem Marktbericht