MOL leidet unter staatlichen Gaspreisen

15.11.2000 14:09
Merklistedrucken

Budapest (vwd/DJ) - Der ungarische Öl- und Gaskonzern MOL verzeichnete in den ersten neun Monaten des laufenden Jahres einen Umsatzrückgang auf 235 Mrd HUF gegenüber 393 Mrd HUF im entsprechenden Vorjahreszeitraum. Das Unternehmen führt den Rückgang auf Verluste im Erdgasgeschäft zurück. Der Nettogewinn belief sich im Berichtszeitraum auf 23,06 Mrd HUF, weitaus geringer als die Prognosen von Analysten, die mit 32,17 Mrd HUF rechneten. …

Möchten Sie diese und weitere Meldungen lesen?

Testabonnement
energate messenger+
  • 30 Tage kostenlos
  • Zugriff auf über 120.000 Nachrichten, App und Archiv
  • Täglicher Newsletter
  • Zugriff auf alle Add-ons
  • Endet automatisch
0,00 €
Im Wert von 273,00 €
Jetzt kostenlos testen
Digital-Abonnement
online buchen
  • Sofortige Freischaltung
  • Monatlich kündbar
  • Zahlung mit gängigen Zahlungsmethoden oder per Rechnung
    • Logo Visa
    • Logo Mastercard
    • Logo American Express
    • Logo Paypal
    • Logo SEPA Lastschrift
ab 189,00 €
pro Monat
Online buchen
zur Startseite
Weitere Meldungen
Der Newsletter informiert Sie jede Woche über die Auswirkung der Energiepreiskrise auf Industrie und Gewerbe – inklusive Preischarts und exklusivem Marktbericht