EU treibt Gas-Wettbewerb voran

07.10.2003 13:07
Merklistedrucken

Brüssel (EnerGate) – Die EU hat mit der italienischen Erdöl- und Erdgasgesellschaft Eni SpA, Rom, und dem russischen Erdgasproduzenten Gazprom, Moskau, eine Einigung über eine Reihe wettbewerbsbeschränkender Klauseln in den Verträgen der beiden Unternehmen erzielt. Sämtliche Gebietsschutzklauseln in bestehenden Gaslieferverträgen werden aufgehoben. Damit ist es ENI nicht länger untersagt, von Gazprom bezogenes Erdgas an Abnehmer außerhalb Italiens weiterzuverkaufen. …

Möchten Sie diese und weitere Meldungen lesen?

Testabonnement
energate messenger+
  • 30 Tage kostenlos
  • Zugriff auf über 120.000 Nachrichten, App und Archiv
  • Täglicher Newsletter
  • Zugriff auf alle Add-ons
  • Endet automatisch
0,00 €
Im Wert von 273,00 €
Jetzt kostenlos testen
Digital-Abonnement
online buchen
  • Sofortige Freischaltung
  • Monatlich kündbar
  • Zahlung mit gängigen Zahlungsmethoden oder per Rechnung
    • Logo Visa
    • Logo Mastercard
    • Logo American Express
    • Logo Paypal
    • Logo SEPA Lastschrift
ab 189,00 €
pro Monat
Online buchen
zur Startseite
Weitere Meldungen
  • Unternehmen und Personen:
  • ENI SpA
Der Newsletter informiert Sie jede Woche über die Auswirkung der Energiepreiskrise auf Industrie und Gewerbe – inklusive Preischarts und exklusivem Marktbericht