BSH mit neuen Aufgaben für die Ausschließliche Wirtschaftszone in Nord- und Ostsee

04.08.2004 11:01
Merklistedrucken

Hamburg (EnerGate) - Das Bundesamt für Seeschifffahrt und Hydrographie übernimmt neue Aufgaben der Raumplanung für die Ausschließliche Wirtschaftszone in Nord- und Ostsee (AWZ). Im Vordergrund einer kürzlich in Kraft getretenen Änderung des Raumordnungsgesetzes steht die nachhaltige Entwicklung des Gebiets. Die zunehmende Nutzung der Offshore-Windenergie oder der Wasserstofftechnik stellen hiefür immer größer werdende Anforderungen, erklärt das Bundesamt die Neuerung. …

Möchten Sie diese und weitere Meldungen lesen?

Testabonnement
energate messenger+
  • 30 Tage kostenlos
  • Zugriff auf über 120.000 Nachrichten, App und Archiv
  • Täglicher Newsletter
  • Zugriff auf alle Add-ons
  • Endet automatisch
0,00 €
Im Wert von 273,00 €
Jetzt kostenlos testen
Digital-Abonnement
online buchen
  • Sofortige Freischaltung
  • Monatlich kündbar
  • Zahlung mit gängigen Zahlungsmethoden oder per Rechnung
    • Logo Visa
    • Logo Mastercard
    • Logo American Express
    • Logo Paypal
    • Logo SEPA Lastschrift
ab 189,00 €
pro Monat
Online buchen
Der Newsletter informiert Sie jede Woche über die Auswirkung der Energiepreiskrise auf Industrie und Gewerbe – inklusive Preischarts und exklusivem Marktbericht