Statkraft sieht seine GuD-Projekte durch Emissionshandel gefährdet

06.04.2006 09:37
Merklistedrucken

Düsseldorf (energate) - Statkraft befürchtet durch den Nationalen Allokationsplan II große Wettbewerbsnachteile für Gaskraftwerke in Deutschland. Alarmiert ist das Unternehmen durch ein Papier zur Vorbereitung des Energiegipfels bei Bundeskanzlerin Merkel. Danach sollen GuD-Anlagen wie Spitzenlast-Kraftwerke behandelt werden und dadurch weniger Zertifikate erhalten, erläuterte Helge Beil aus der Statkraft-Geschäftsführung gegenüber energate. "Falls wir nur eine Ausstattung für den Betri…

Möchten Sie diese und weitere Meldungen lesen?

Testabonnement
energate messenger+
  • 30 Tage kostenlos
  • Zugriff auf über 120.000 Nachrichten, App und Archiv
  • Täglicher Newsletter
  • Zugriff auf alle Add-ons
  • Endet automatisch
0,00 €
Im Wert von 273,00 €
Jetzt kostenlos testen
Digital-Abonnement
online buchen
  • Sofortige Freischaltung
  • Monatlich kündbar
  • Zahlung mit gängigen Zahlungsmethoden oder per Rechnung
    • Logo Visa
    • Logo Mastercard
    • Logo American Express
    • Logo Paypal
    • Logo SEPA Lastschrift
ab 189,00 €
pro Monat
Online buchen
Der Newsletter informiert Sie jede Woche über die Auswirkung der Energiepreiskrise auf Industrie und Gewerbe – inklusive Preischarts und exklusivem Marktbericht