DGB gegen billige Energiepreise und Ownership Unbundling

08.02.2007 11:04
Merklistedrucken

Berlin (energate) - Der Deutsche Gewerkschaftsbund (DGB) hat sich gegen ein Ownership Unbundling ausgesprochen. "Eine Zwangsentflechtung im Energiesektor hätte unkalkulierbare Folgen für die Energieversorgung und die Beschäftigten", sagte DGB-Vorstandsmitglied Dietmar Hexel. Auch eine überzogene Preisregulierung lehnt der Verband ab. Ein billiger Energiepreis weise in die falsche Richtung. "Energiepolitik in Deutschland und Europa muss die Ziele sichere Energieversorgung, Klima- und Umweltsc…

Möchten Sie diese und weitere Meldungen lesen?

Testabonnement
energate messenger+
  • 30 Tage kostenlos
  • Zugriff auf über 120.000 Nachrichten, App und Archiv
  • Täglicher Newsletter
  • Zugriff auf alle Add-ons
  • Endet automatisch
0,00 €
Im Wert von 273,00 €
Jetzt kostenlos testen
Digital-Abonnement
online buchen
  • Sofortige Freischaltung
  • Monatlich kündbar
  • Zahlung mit gängigen Zahlungsmethoden oder per Rechnung
    • Logo Visa
    • Logo Mastercard
    • Logo American Express
    • Logo Paypal
    • Logo SEPA Lastschrift
ab 189,00 €
pro Monat
Online buchen
Der Newsletter informiert Sie jede Woche über die Auswirkung der Energiepreiskrise auf Industrie und Gewerbe – inklusive Preischarts und exklusivem Marktbericht