BNE fordert Direktvermarktung von EEG-Strom

26.05.2008 12:08
Merklistedrucken

Berlin (energate) - Der Bundesverband neuer Energieanbieter fordert (BNE), die physikalische Wälzung im Rahmen der EEG-Novelle abzuschaffen. Stattdessen sollte Strom aus erneuerbaren Energien direkt vermarktet werden. Das aktuelle System belaste die Stromverbraucher mit 200 Millionen Euro, kritisiert der Verband. Durch die Schwankungen insbesondere der Windenergie müssten die Übertragungsnetzbetreiber ständig Ausgleichsenergie zukaufen. Die Direktvermarktung des regenerativen Stroms an Hande…

Möchten Sie diese und weitere Meldungen lesen?

Testabonnement
energate messenger+
  • 30 Tage kostenlos
  • Zugriff auf über 120.000 Nachrichten, App und Archiv
  • Täglicher Newsletter
  • Zugriff auf alle Add-ons
  • Endet automatisch
0,00 €
Im Wert von 273,00 €
Jetzt kostenlos testen
Digital-Abonnement
online buchen
  • Sofortige Freischaltung
  • Monatlich kündbar
  • Zahlung mit gängigen Zahlungsmethoden oder per Rechnung
    • Logo Visa
    • Logo Mastercard
    • Logo American Express
    • Logo Paypal
    • Logo SEPA Lastschrift
ab 189,00 €
pro Monat
Online buchen
Der Newsletter informiert Sie jede Woche über die Auswirkung der Energiepreiskrise auf Industrie und Gewerbe – inklusive Preischarts und exklusivem Marktbericht