Spanien will Einspeisevergütung kappen

24.07.2008 14:44
Merklistedrucken

Madrid (energate) - Spanien will offenbar die Einspeisevergütung für Solarstrom deutlich kürzen. Das geht aus einem Gesetzentwurf vor, den der spanische Generalsekretär für Energie, Pedro L. Martin, vorgelegt habe, berichtete das Internationale Wirtschaftsforum Regenerative Energien (IWR). Der Einspeisetarif soll demnach, abhängig vom Anlagentyp, um bis zu 35 Prozent sinken. Anstelle der bisherigen Unterscheidung nach der Leistung der Anlage ist die Höhe des Vergütungstarifes künftig davon abhängig, ob es sich um eine Dachanalage oder eine Bodenanlage handelt. …

Möchten Sie diese und weitere Meldungen lesen?

Testabonnement
energate messenger+
  • 30 Tage kostenlos
  • Zugriff auf über 120.000 Nachrichten, App und Archiv
  • Täglicher Newsletter
  • Zugriff auf alle Add-ons
  • Endet automatisch
0,00 €
Im Wert von 273,00 €
Jetzt kostenlos testen
Digital-Abonnement
online buchen
  • Sofortige Freischaltung
  • Monatlich kündbar
  • Zahlung mit gängigen Zahlungsmethoden oder per Rechnung
    • Logo Visa
    • Logo Mastercard
    • Logo American Express
    • Logo Paypal
    • Logo SEPA Lastschrift
ab 189,00 €
pro Monat
Online buchen
Der Newsletter informiert Sie jede Woche über die Auswirkung der Energiepreiskrise auf Industrie und Gewerbe – inklusive Preischarts und exklusivem Marktbericht