•  1

    Stadtwerke verwehren 22-kW-Ladepunkt

    Blieskastel - Die Stadtwerke im saarländischen Blieskastel haben einem Privatkunden nur einen Ladepunkt mit einer Leistung von 11 kW zugebilligt. Der Anschlussnehmer wollte ursprünglich eine 22 kW-Ladestation haben. Er habe sich aber jetzt mit der geringeren Leistung zufrieden gegeben...
  • Smoluch: "E-Mobilität steigert den Steuerungsbedarf im Verteilnetz"

    Freiburg - Verteilnetzbetreiber müssen ihre Netze für den Hochlauf der E-Mobilität ertüchtigen. Die Netzgesellschaft des Freiburger Versorgers Badenova entwickelte dafür "Grid Agent". Lukas Smoluch, Projektleiter bei BN Netze, sprach im energate-Interview über Ziele, Ergebnisse und Potenziale des Projekts...
  • VDE startet Taskforce zu Netzintegration von E-Mobilität

    Frankfurt am Main - Der Verband der Elektrotechnik (VDE) wendet sich verstärkt der Integration von E-Fahrzeugen ins Verteilnetz zu. Eine eigens eingerichtete Taskforce soll die dringlichsten Fragen rund um die technischen Herausforderungen beim anstehenden Hochlauf der E-Mobilität in einer Studie aufarbeiten...
  • Eichrecht: Ladesäulen droht keine "Kettensäge"

    Berlin - Das Bundeswirtschaftsministerium hat eine Übergangsregelung für den Umgang mit nicht eichrechtskonformen Ladesäulen getroffen. Betreiber sollen die Möglichkeit bekommen, Nachrüstpläne bei den Eichbehörden des jeweiligen Bundeslandes einzureichen...
  • Spie baut Ladesäulen für Ionity

    Ratingen – Der Technikdienstleister Spie baut bis 2020 in verschiedenen EU-Staaten rund 170 Schnellladestationen für den Betreiber Ionity. Elektroautofahrer können dort mit bis 350 kW Strom tanken…
  • Lösung für eichrechtkonforme Schnelllader in Sicht

    Dillenburg - Ab dem 1. April müssen Schnellladesäulen mit einem eichrechtskonformen Messsystem ausgestattet sein. Bisher fehlen aber entsprechende Systeme am Markt. Der Messspezialist Isabellenhütte und der Energiekonzern Innogy haben nun eine Lösung vorgestellt. Der Hintergrund: Für das Laden an Schnellladesäulen mit Gleichstrom existieren bisher keine kompakten Messgeräte...
  • Eon entwickelt Ladeinfrastruktur für neues Quartier

    Berlin - In Berlin wird das EU-geförderte Wohnquartier "WATERKANT" versuchsweise um ein E-Mobilitätskonzept erweitert. Ziel dieses zusätzlichen Pilotprojekts ist die Entwicklung von Geschäftsmodellen rund um Ladeinfrastruktur...
  • Volkswagen-Tochter baut weiter an US-Ladenetz

    Reston - Die Volkswagen-Tochter Electrify America hat weitere Pläne zum Aufbau eines US-weiten Schnellladenetzes bekanntgegeben. So will das Unternehmen mit Sitz in Reston (Virginia) von Juli an insgesamt 300 Mio. US-Dollar in den Bau neuer Ladesäulen insbesondere in Metropolregionen stecken...
  • Mehr als die Hälfte aller Ladepunkte weltweit in China

    New York - Die Zahl der Ladepunkte für E-Fahrzeuge ist in China innerhalb eines Jahres um 80 Prozent gewachsen. Im Januar 2019 zählte die Volksrepublik landesweit über 800.000 Lademöglichkeiten...
  • Herrmann: "Der Weg zum Kunden führt über die Hardware"

    Essen - Im Geschäftsfeld Elektromobilität setzt der Energiekonzern Innogy auf Ladetechnik aus eigener Entwicklung. "Wir glauben, der Weg zum Kunden führt bei der Elektromobilität über die Hardware", sagte Vertriebsvorstand Martin Herrmann im Gespräch mit energate...
  • Honda beteiligt sich an Ubitricity

    Köln - Der japanische Autobauer Honda beteiligt sich an dem Ladetechnikdienstleister Ubitricity. Honda halte damit nun knapp 15 Prozent an dem Berliner Start-up...
  •  1

    EnBW rechnet nach Kilowattstunden ab

    Karlsruhe - Der EnBW-Konzern will zum 1. März an Ladesäulen das Abrechnen nach Kilowattstunden ermöglichen. Dazu kündigte das Unternehmen die Einführung eines neuen Tarifs an...
  •  1

    Mengedodt: "Ladesäulen nötig, um weitere Angebote zu vermarkten"

    Berlin/Bielefeld - Die Stadtwerke Bielefeld erheben ab Februar Gebühren für das Laden von E-Autos an ihren Ladesäulen. Das Laden und Abrechnen des Ökostroms erfolgt künftig entweder über eine App oder aber vertragsbasiert. Die Preise von 39 beziehungsweise 30 Cent/kWh seien jedoch keineswegs kostendeckend. energate befragte dazu Holger Mengedodt, Geschäftsbereichsleiter Markt & Kunde bei den Stadtwerken Bielefeld...
  • Ladestandard CCS soll V2G-tauglich werden

    Berlin - Die Berliner E-Mobility-Brancheninitiative "CharIn" widmet sich neuerdings auch dem Thema Stromnetzintegration. Bis 2025 soll der in Europa gängige CCS-Ladestandard für sogenannte Vehicle-to-Grid-Lösungen (V2G) weiterentwickelt werden...
  • Technologieoffenheit setzt Akteure unter Druck

    Berlin - Sektorkopplung und Technologieoffenheit sind zwei der großen Herausforderungen der Verkehrswende. Eine sinnvolle und zuverlässige Kopplung der Sektoren Verkehr, Immobilien und Energie sei aufgrund ihrer hohen Komplexität derzeit nur in einem begrenzten Gebiet zu managen. Die Ansicht vertrat Michael Krumpholz, Mitglied der Geschäftsführung der Eon Energy Solutions GmbH, auf dem "Handelsblatt-Energiegipfel" in Berlin...