• Grohnde-Revision dauert wegen Coronavirus länger

    Emmerthal - Das Kernkraftwerk Grohnde steht zur Revision für einen längeren Zeitraum still als ursprünglich geplant. Hintergrund sind neue Vorgaben der niedersächsischen Landesregierung in der Coronakrise
  • 20 Jahre EEG: Die Kostenlawine kommt zum Erliegen

    Essen - Das Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG) war lange Zeit seines bisherigen Wirkens begleitet von einer lebhaften Kostendebatte. Während die einen die Wirkung des EEG betonten für die "Begrünung" des Strommixes, wurden andere nicht müde, die enormen volkswirtschaftlichen Kosten hervorzuheben...
  • Übertragungsnetzbetreiber verschieben Testierungsfristen

    Bayreuth/Berlin/Dortmund/Stuttgart - Die Übertagungsnetzbetreiber haben die Fristen zur Vorlage der Wirtschaftsprüferbescheinigungen bis zum nächsten Jahr "ausnahmsweise und ohne Anerkennung einer Rechtspflicht" verschoben...
  • Innogy baut dritten Nordsee-Windpark in Deutschland

    Essen - Der Essener Energiekonzern Innogy treibt sein Offshore-Windkraftgeschäft weiter mit hoher Schlagzahl voran. Wesentliche Verträge zum Bau des Nordsee-Windparks Kaskasi nördlich der Insel Helgoland sind unterzeichnet. Die bislang vergebenen Aufträge für den Windpark mit 342 MW belaufen sich auf 500 Mio. Euro…
  • Efet rüstet sich gegen Coronapandemie

    Amsterdam - Der europäische Verband der Energiehändler, Efet, arbeitet an einem Konzept zur Sicherung der Großhandelsmärkte während der Coronakrise. Das übergeordnete Ziel sei eine Aufrechterhaltung der Märkte für Strom- und Gas auf Großhandelsebene mit einer entsprechenden Kontinuität, teilte der Verband mit.
  • Coronakrise: Stromverbrauch sinkt um acht Prozent

    Bonn - Der werktägliche Stromverbrauch in Deutschland ist um rund 8 Prozent gegenüber Anfang März gesunken. Das ergibt sich aus den entsprechenden Verbrauchsdaten der Bundesnetzagentur, die energate ausgewertet hat. Das Handelsvolumen an der Spotmarktbörse Epex Spot ging dagegen im März nur leicht zurück...
  • Stromnetz Berlin: "Alle Systeme laufen stabil"

    Berlin - Der Verteilnetzbetreiber Stromnetz Berlin sieht sich trotz erster Coronafälle in der Belegschaft gut gerüstet. "Die Systeme laufen stabil", sagte Thomas Schäfer, Vorsitzender der Geschäftsführung des Unternehmens, im Interview mit energate. Als Reaktion auf die Pandemie hat Stromnetz Berlin seine Leitwarten getrennt.
  • Schäfer: "Der Lastrückgang ist überschaubar"

    Berlin - Thomas Schäfer, Vorsitzender der Geschäftsführung Stromnetz Berlin GmbH, spricht im Interview mit energate über die Arbeit des Verteilnetzbetreibers in der Coronakrise. Zwei Coronafälle sind bei der Vattenfall-Tochter bislang aufgetreten. Der Netzbetrieb und auch die Arbeiten im Feld laufen aber weitgehend ohne Einschränkungen weiter...
  • 20 Jahre EEG: Die "Aufs und Abs" der Erneuerbarenbranche

    Essen - In den vergangenen 20 Jahren hat das EEG für einen rasanten Aufstieg der Erneuerbaren gesorgt. Auf Phasen der Euphorie folgten jedoch oft die Zeiten der Ernüchterung, begleitet von Pleitewellen. energate blickt zum EEG-Jubiläum auf die Aufs und Abs der Solar- und Windbranche in Zeiten der Energiewende zurück...
  • Kurzfristpreise auf "Wochenendniveau"

    Aachen - Die Coronakrise lässt die kurzfristigen Preise dahinschmelzen. Im langfristigen Bereich zeichnet sich eine leichte Beruhigung ab. Ob diese von Dauer sein wird, sehen Händler sehr unterschiedlich...