Die Sommerinterview-Serie von energate:
Wärmewende umsetzen

Die Stadtwerke-Interviews Ohne eine Dekarbonisierung des Wärmemarktes wird sich das Ziel der Klimaneutralität nicht erreichen lassen. In unserer Sommerserie sprechen wir daher mit Entscheidern in Stadtwerken und Branchenexperten, mit welchen Strategien und Technologien sie die Wärmewende in Angriff nehmen wollen und ob die aktuellen Rahmenbedingungen dazu passen. Freuen Sie sich auf eine Serie von Interviews und Analysen.
 2
Enercity: Fern- und Abwärme sollen Weg zum Kohleausstieg ebnen

Hannover - Der Hannoveraner Kommunalversorger Enercity muss seine Anstrengungen rund um die Wärmewende deutlich forcieren. Parallel zur um vier Jahre vorgezogenen Stilllegung des Kohlekraftwerks Stöcken hat sich das Unternehmen dazu verpflichtet, auch aus dem Gas auszusteigen...

 0
"Wir werden Teile unserer Gasnetze zurückbauen"

Hannover - Enercity hat die Exitstrategie aus der Kohlekraft auf Druck einer Bürgerinitiative aus dem Umfeld der Fridays-for-Future-Bewegung deutlich verschärft. Im energate-Interview erläutert Vorstandschefin Susanna Zapreva, wie der Hannoveraner Versorger seine Wärmeversorgung sukzessive ohne Erdgas gestalten will…

 0
Sektorkopplung: "Die Komplexität in der Regulierung muss weg"

Berlin - Der Gebäudesektor gilt als ein Sorgenkind der Energiewende. Um die Dekarbonisierung im Quartiersbereich voranzubringen, setzt der Energieversorger Naturstrom auf Umweltwärme und Sektorkopplung. Doch dabei gibt es große regulatorische Hemmnisse, erläutert Naturstrom-Vorstand Tim Meyer im energate-Interview...

 0
"Die Situation ist schon fast makaber"

Chemnitz - Der Chemnitzer Versorger Eins Energie hat vor vier Jahren mit dem Beschluss zum Bau eines Gasmotorenkraftwerks die Wärmewende eingeleitet. Nun durchkreuzen die hohen CO2-Preise und die Coronakrise gleich doppelt die wirtschaftliche Planung. Über die Konsequenzen und die Sturheit der Politik sprach energate mit Roland Warner...

 1
Eins Energie muss sich beim Kohleausstieg sputen

Chemnitz - Die steigenden CO2-Preise machen den Betrieb von Kohlekraftwerken unwirtschaftlich. Da bildet auch Eins Energie keine Ausnahme. Der Chemnitzer Energieversorger will sich so schnell wie möglich von seinem Braunkohlenerbe aus den 1960er Jahren trennen...

 1
Görlitz und Zgorzelec wollen wärmetechnisch eins werden

Görlitz - Görlitz und Zgorzelec planen den Aufbau einer grenzüberschreitenden Wärmeversorgung. Die Stimmung für Vorhaben sei positiv, die Herausforderungen seien aber groß, sagt Matthias Block, Vorstandsvorsitzender der Stadtwerke Görlitz, im energate-Sommerinterview...

 0
"Ohne Förderung ist so ein Projekt nicht realisierbar"

Görlitz - Görlitz will mit der polnischen Nachbarstadt Zgorzelec eine gemeinsame Wärmeversorgung aufbauen. Dazu müssen neue Heizwerke entstehen und die Neiße mit einer Wärmebrücke durchquert werden. Im Sommerinterivew spricht Matthias Block, Vorstandsvorsitzender der Stadtwerke Görlitz, über das Vorhaben und die Herausforderungen...

 0
Neubrandenburg: Schritt für Schritt zur Wärmewende

Neubrandenburg - Die Neubrandenburger Stadtwerke (Neu SW) wollen in den kommenden Jahren rund 30 Mio. Euro in die Modernisierung der Wärmewende investieren. Geplant sei zunächst der Bau einer Power-to-Heat-Anlage, die spätestens 2023 den Betrieb aufnehmen soll, kündigte Ingo Meyer, Sprecher der Geschäftsführung, an...

 0
"Die Wärmewende ist eine Gemeinschaftsaufgabe"

Neubrandenburg - In Neubrandenburg gehen die heimischen Stadtwerke Schritt für Schritt die Wärmewende an. Ein Wärmespeicher soll zunächst eine flexiblere Erzeugung ermöglichen, weitere Schritte sind in Planung. Im Rahmen der energate-Sommerserie zur Wärmewende sprach energate mit Ingo Meyer, Sprecher der Geschäftsführung, über die konkreten Vorhaben und die Herausforderungen...

 0
"Die Probleme der Großwärmepumpe sind im Reallabor gut erkennbar"

Stuttgart - EnBW plant im Rahmen des Reallabors "Großwärmepumpen in Fernwärmenetzen" Deutschlands größte Fernwärmepumpe mit einer Wärmeleistung von 24 MW. Im Rahmen unserer Sommerserie zur Wärmewende sprach energate mit den beiden Projektverantwortlichen Daniel Flock und Dietmar Schaal....

 0
Deutschlands größte Wärmepumpe wird konkreter

Stuttgart - Der EnBW-Konzern kommt bei der Planung von Deutschlands größter Wärmepumpe voran. Nach einem "lebendigen Wettbewerb" in der Ausschreibung sei die 24-MW-Anlage für den Kraftwerksstandort Stuttgart-Münster inzwischen bestellt, erläuterten die beiden Projektveranwortlichen Daniel Flock und Dietmar Schaal im energate-Sommerinterview...

 1
"Sonnenwärme ist konkurrenzfähig"

Ludwigsburg - Deutschlands bislang größte Solarthermie-Anlage lief in ihrem ersten Betriebsjahr besser als erwartet. Die Stadtwerke Ludwigsburg-Kornwestheim profitieren als Betreiber der Anlage zum einen von ihrer guten Kalkulation bei Planung, Bau und Betrieb, zum anderen aber auch vom Klimawandel, der das "SolarHeatGrid" auch auf längere Sicht in Bezug auf die Wärmerzeugung ertragreicher werden lässt…

 0
"Unsere Solarthermieanlage hat eine Sogwirkung in der Region"

Ludwigsburg - Die bundesweit größte Solarthermieanlage steht in Ludwigsburg und liefert seit gut einem Jahr Sonnenwärme. Im Interview zieht Johannes Rager, Geschäftsführer der Stadtwerke Ludwigsburg-Kornwestheim (SWLB), ein erstes, überaus positives Fazit...

 2
"Kommunale Wärmeplanung gab es in der Form vorher nicht"

Stuttgart - Baden-Württemberg verpflichtet rund 100 große Kommunen im Land zur Wärmeplanung. Diese soll den Weg in die Dekarbonisierung des Gebäudesektors weisen. Im Rahmen unserer Sommerserie zur Wärmewende sprach energate dazu mit Tilo Kurtz, Referatsleiter im Landesumweltministerium, und Max Peters von der Klimaschutz- und Energieagentur KEA-BW...

 0
Süwag: Rechenzentren als fester Bestandteil der Wärmestrategie

Frankfurt/Main - Grüne Wärme spielt bei den Versorgungskonzepten vom Süwag Energie eine zentrale Rolle. Im Einzugsgebiet des Regionalversorgers gebe es sowohl ländliche als auch urbane Regionen, die eine pauschale Lösung zur Wärmeversorgung unmöglich machen...

 1
Gerber: "Wir haben in Frankfurt ein unerschöpfliches Potenzial an Wärme"

Frankfurt/Main - Mit den verschärften Klimaschutzzielen rückt auch die effiziente und umweltfreundliche Wärmeversorgung in den Fokus der Unternehmen und Kommunen. In der energate-Sommerserie stellen wir ausgewählte Konzepte rund um die moderne Wärmeversorgung vor. Im heutigen Interview mit energate erläutert der Geschäftsführer der Süwag Grüne Energien und Wasser, Dirk Gerber, welche Ansprüche seine Kunden an ein Wärmeversorgungssystem der Zukunft haben...

 0
Geothermie: Keine Massenlösung, aber Schatz für die Wärmewende

Garching - Geothermie ist zwar nicht die Massenlösung für Deutschlands Wärmewende. "Aber für Kommunen, welche die Wärmequelle und Wärmesenke intelligent zusammenbringen können, ist sie ein Schatz", sagte Christian Maier, Geschäftsführer der Energie-Wende-Garching (EWG) im Sommer-Interview mit energate...

 0
"Für welche Nutzung bullert eigentlich die Geothermie?"

München - In der Initiative "Wärmewende durch Geothermie" haben sich zwölf kommunale und privatwirtschaftliche Geothermie-Unternehmen zusammengeschlossen. Gemeinsam wollen sie einen Impuls geben: Geothermie hat ihre Effizienz für die Wärmewende nachgewiesen. Sie ist die schnellstmögliche Lösung, um städtische Regionen CO2-neutral mit Wärme zu versorgen...

 0
Wärmestrategie: Stadtwerke Münster verzichten auf fossile Verbrennung

Münster - Die Fernwärmeversorgung in Münster soll künftig ohne fossile Verbrennung stattfinden, so der langfristige Plan der Stadtwerke Münster. Auch beim kostenintensiven Hype um das Thema Wasserstoff wolle der Versorger nicht mitmachen, erläuterte Markus Bieder, Leiter Erneuerbare Wärme, im Interview mit energate...

 0
Bieder: "Das Thema Verbrennung kommt für uns nicht mehr infrage"

Münster - Die Stadtwerke Münster machen sich auf den Weg, ihre Fernwärmeversorgung neu aufzustellen, und wollen dabei auch die vollständige Abkehr von der fossilen Verbrennung schaffen. Im Rahmen der Sommerserie zur Wärmewende sprach energate mit Markus Bieder, Leiter Erneuerbare Wärme bei den Stadtwerken Münster, über die neue Wärmestrategie und Stolpersteine bei der Umsetzung...

 0
Wasserstoff: Gasbranche will Champagnerdiskussion beenden

Berlin - Eine reine Elektrifizierung des Wärmemarktes wäre nicht nur teuer, sondern könnte auch eine gewaltige Stromlücke verursachen. Davor warnen DVGW-Präsident und Thüga-Vorstandschef Michael Riechel und der DVGW-Vorstandsvorsitzende Gerald Linke im gemeinsamen Interview mit energate. Darin sprechen beide auch über die kürzlich eingeführte Regulierung von Wasserstoffnetzen...

 0
"Eine Wasserstoffheizung soll nicht teurer sein als eine Erdgasheizung"

Berlin - Viele Branchen buhlen um Wasserstoff als Mittel zur Dekarbonisierung. Der Wärmesektor ist dabei etwas außen vor. Zu Unrecht, betonen der DVGW-Präsident und Thüga-Vorstandschef Michael Riechel und der DVGW-Vorstandsvorsitzende Gerald Linke im Doppelinterview zum Start der energate-Sommerserie zum Thema Wärmewende...

 0
"Stadtwerke sollten sich Geschäftsmodellen mit Wasserstoff öffnen"

Esslingen - Eine komplett CO2-neutrale Energieversorgung mit grünem Wasserstoff planen die Stadtwerke Esslingen gemeinsamen mit Partnern in einem neuen Ausbaugebiet. Über das Vorhaben spricht Geschäftsführer Jörg Zou im Interview im Rahmen der energate-Sommerserie. Darin berichtet er auch, wie die Coronapandemie die Arbeit im Unternehmen verändert hat...

 0
"2021 könnte eine Insolvenzwelle auf uns zukommen"

Braunschweig - Der Braunschweiger Versorger BS Energy hat mit Marktraumumstellung und einer umfassenden Umrüstung des Kraftwerksparks gleich zwei Großprojekte unter dem Einfluss der Coronapandemie vorangetrieben. Über die Erfahrungen und die neue Arbeitswelt beim Braunschweiger Versorger sprach energate mit dem Vorstandschef Julien Mounier im Rahmen einer Sommerserie...

 0
Kästner: "Corona hat uns zusammengeschweißt"

Schweinfurt - Seit 2016 ist Thomas Kästner Geschäftsführer der Stadtwerke Schweinfurt. Während des Lockdowns im Zuge der Coronakrise musste der bayerische Versorger erstmals in der Unternehmensgeschichte Kurzarbeit anmelden. Wie das Stadtwerk mit den Unwägbarkeiten der Pandemie umgeht und wieso er dennoch viel Positives aus der Krise zieht, erzählt Kästner im Rahmen unserer Sommerserie...

 0
Hüls: "Normalität nach Covid-19 erwarten wir erst 2022"

Osnabrück - Die Coronapandemie macht das laufende Jahr für die Stadtwerke Osnabrück zu einer "maximalen Katastrophe", sagt Stadtwerkechef Christoph Hüls. Der ÖPNV und der Bäderbetrieb sorgen jeden Monat für sechsstellige Verluste. Im Interview im Rahmen der energate-Sommerserie erklärte Stadtwerkechef Hüls, warum er trotzdem optimistisch bleibt....

 0
Bunse: "Wir wollen die Flexibilität beim mobilen Arbeiten beibehalten"

Ratingen - Die Coronakrise hat in der Energiewirtschaft ihre Spuren hinterlassen. Zugleich hat sie eine neue Art des Arbeitens befördert. Das Positive daran will Marc Bunse, Geschäftsführer der Stadtwerke Ratingen, mit in die Zukunft nehmen, sagte er im Interview mit energate, das wir im Rahmen unserer Sommerserie geführt haben...

 1
Brünnich: "In der gesamten Branche wird sich was verändern"

Rostock - Ende März haben die Stadtwerke Rostock den Grundstein für den neuen Wärmespeicher gelegt, ein wichtiger Baustein in der Wärmestrategie des Unternehmens. Wegen der Coronapandemie fand die Zeremonie ohne Gäste statt. Über die Viruserkrankung und ihre Auswirkungen sowie die Pläne der Stadtwerke für eine grüne Wärmeversorgung sprach energate mit Oliver Brünnich, Vorstandsvorsitzender der Stadtwerke Rostock AG...

 0
Kindervatter: "Wir werden unsere Ziele trotz Corona tendenziell übererfüllen"

Mönchengladbach - Die Erfahrungen mit Corona haben den Mönchengladbacher Regionalversorger NEW nachhaltig verändert. Im energate-Sommerinterview erklärt NEW-Vorstand Frank Kindervatter, wie der plötzliche Wandlungsdruck Effizienzpotenziale freilegte und welche Risiken die NEW-Führung im Nachgang des Lockdowns noch auf das Unternehmen zukommen sieht. Zudem spricht Kindervatter über die Erschließung neuer Geschäftsmodelle, Beteiligungen an Start-ups und die Erwartungshaltung gegenüber Eon als neuer Gesellschafter der NEW…

 0
Maiwald: "Wir können auch agil"

Trier - Die Coronakrise hat von den Stadtwerken Trier neue Lösungen und teilweise neue Arbeitsprozesse erfordert. Jetzt gilt es, die neu erworbenen Fähigkeiten fest in der Unternehmensstruktur zu verankern, erläutert der kaufmännische Vorstand Steffen Maiwald im Interview mit energate, das wir im Rahmen unserer Sommerserie geführt haben...

 0
Keßeler: "Der Start war anders als gedacht"

Borken/Coesfeld - Ron Keßeler ist seit Anfang März Geschäftsführer der beiden kommunalen Versorger aus Borken und Coesfeld. Über die gemeinsame Dienstleistungsgesellschaft Emergy sollen die beiden Unternehmen stärker zusammenrücken. Keßeler sprach mit energate über den Integrationsprozess und seinen Start inmitten der Corona-Hochphase...

 0
Fiedeldey: "Weitere Chance, alte Gewohnheiten über Bord zu werfen"

Bamberg/Essen - Die Stadtwerke Bamberg haben während des coronabedingten Lockdowns in kürzester Zeit mehr als 200 Arbeitsplätze ins Homeoffice verlegt. Darüber und über weitere Themen sprach energate mit dem Geschäftsführer Michael Fiedeldey. Das Interview ist Teil der Reihe von energate-Sommerinterviews...

 0
Ackermann: "Führungskräfteprogramm greift massiv in unsere DNA ein"

Emden - Die Stadtwerke Emden reagieren mit einem neuen Führungskräfteprogramm auf die neuen Herausforderungen der Arbeitswelt 4.0, aber auch auf einen Stimmungsknick im Unternehmen. energate sprach mit Geschäftsführer Manfred Ackermann über das Programm "Weg zur kulturellen Effizienz" und warum dies in Corona-Zeiten weitergeholfen hat...

 1
Vogt: "Klassischer Strom- und Gasabsatz wird geringere Rolle spielen"

Troisdorf - Zwischen Digitalisierung, Energiewende und Kohleausstieg müssen Stadtwerke neue Geschäftsmodelle entwickeln. Wie die Stadtwerke Troisdorf dabei vorgehen, erläutert Geschäftsführerin Andrea Vogt im Interview mit energate...

 1
Bolle: "In zwei bis drei Jahren ist der Break-even-Point bei E-Mobilität erreicht"

Ingolstadt - Kein hohes Geothermiepotenzial, kaum Platz für Windparks - den Standort der Stadtwerke Ingolstadt (SWI) könnte man auf den ersten Blick als unvorteilhaft bezeichnen. Dank der Präsenz der Industrie vor Ort hat der Versorger jedoch ein besonders umweltfreundliches Fernwärmenetz aufgebaut. Wie das genau funktioniert und auf welchen Geschäftsfeldern sich die Stadtwerke sonst noch tummeln, erzählte Geschäftsführer Matthias Bolle im Interview mit energate...

 0
Elstermann: "Wir brauchen mehr energienahe Dienstleistungen"

Strausberg - Frank Elstermann steht seit April dieses Jahres an der Spitze der Stadtwerke Strausberg (Brandenburg). Im energate-Interview gibt Elstermann Einblicke in die Chancen und Herausforderungen, denen sich ein Stadtwerk vor dem Hintergrund von Energiewende und Co. ausgesetzt sieht. Dabei betont er die Rolle der Digitalisierung...

 0
"Kerngeschäft muss weiter gutes Geld bringen"

Strausberg - Die Erlöse aus dem Energievertrieb sinken und gerade kleinere Stadtwerke stehen im Spannungsfeld von Dezentralisierung, Dekarbonisierung und Digitalisierung vor erheblichen Herausforderungen. energate sprach mit Frank Elstermann, seit April dieses Jahres an der Spitze der Stadtwerke Strausberg, unter anderem über die Notwendigkeit neuer energienaher Dienstleistungen sowie der Digitalisierung des Kerngeschäfts...

 0
Energieregulierung schützt vor Google & Co.

Dresden - Die Energiebranche muss sich auf die Konkurrenz von Wettbewerbern wie Google oder Amazon einstellen, sagt der Chef der Technischen Werke Dresden, Frank Brinkmann, im Interview mit energate. Eine Antwort darauf ist seiner Meinung nach eine stärkere Kooperation. Die von ihm gemanagte Fusion der Tochterunternehmen Enso und Drewag könnte dabei ein Vorbild sein…

 0
Brinkmann: "Wir werden am Ende halb Sachsen versorgen"

Berlin - Noch ist die Fusion zwischen den sächsischen Energieversorgern Drewag und Enso nicht abgeschlossen, auf vielen Ebenen schaffen beide Unternehmen aber bereits Fakten. Über diese Pre-Merger-Integration spricht der Chef des Mutterkonzerns, der Technischen Werke Dresden, Frank Brinkmann, im Interview mit energate. Darin äußert er sich auch zur aktuellen Geschäftsentwicklung, zur Energieregulierung und den gekappten Netzrenditen...

 0
Schulz: "Steuerlicher Querverbund erhebliche Herausforderung"

Niebüll - Mit Blick auf die vielen gescheiteren Stadtwerke-Fusionen sehen sich die neu verschmolzenen Stadtwerke Nordfriesland als positives Beispiel. "Wir sind jetzt als kleines, effizientes und daher schnelles Unternehmen sehr gut aufgestellt. Das ist hier im Norden - mitten in der Energiewende-Region mit vielen hochinnovativen Unternehmen um uns herum - auch erforderlich", sagte Geschäftsführer Jan Schulz im Interview mit energate...

 1
Weißhuhn: "Im Neubau sind Nahwärmenetze Easy Going"

Mülheim/Ruhr - Der Mülheimer Versorger Medl sieht sich für die Energie- und Wärmewende gut vorbereitet. Dass die Themen Nachhaltigkeit und grüne Erzeugung immer mehr in den Fokus rücken, bereitet dem kommunalen Unternehmen keine Sorge, eher im Gegenteil...

 0
DEW21 bereitet Abkehr vom Großkundengeschäft vor

Dortmund - Wettbewerb und Digitalisierung bringen Stadtwerke unter Wandlungsdruck. Der Dortmunder Kommunalversorger justiert deshalb sowohl die internen Prozesse als auch den Vertrieb neu und lässt margenschwächere Geschäftsfelder wie das Großkundengeschäft "ganz bewusst ausschleichen", erklärte Geschäftsführerin Heike Heim im energate Sommer-Interview...

 0
Deters: "Sie können nichts machen, was Sie nicht vorher allen erklärt haben"

Gelsenkirchen - Der Energieversorger Gelsenwasser will sich im Bereich der dezentralen Erzeugung neu aufstellen. Zum 1. September werden alle Themen von der Windenergie über Fotovoltaik und Quartiersentwicklung bis hin zu Zukunftsthemen wie Wasserstoff organisatorisch gebündelt. energate sprach darüber mit Stephan Dohe, der die Leitung des neuen Bereichs übernimmt, und dem Gelsenwasser-Vorstandsvorsitzenden Henning R. Deters...

 1
Böddeker: "Bei der Digitalisierung haben wir eine Menge verpasst"

Neumünster- Für die finanzielle Schieflage bei den Stadtwerken Neumünster sind nach Einschätzung des neuen Geschäftsführers, Michael Böddeker, vor allem drei Bereiche verantwortlich. Dies sei erstens der Stromkauf, zweitens das Geschäftsfeld Telekommunikation und drittens die Digitalisierung, wie er im Interview mit energate erläuterte...

 0
Busch: "Digital, lokal und erneuerbar - damit sind wir gut aufgestellt"

Berlin - In einer Serie beleuchtet energate, wie Stadtwerke im aktuellen Spannungsfeld von Dezentralisierung, Dekarbonisierung und Digitalisierung agieren. Im Fokus stehen dabei Strategien und Herausforderungen, aber auch neue Geschäftschancen. Heute im Interview: Kerstin Busch, Sprecherin der Geschäftsführung der Berliner Stadtwerke...

 0
Assadi: "Wir wollen der FC Bayern der Stadtwerke sein"

Oranienburg - Die Stadtwerke Oranienburg sind ein kleiner Versorger aus dem nördlichen Umland von Berlin. Dennoch hat sich das Unternehmen ehrgeizige Ziele gesetzt, wie Geschäftsführer Alireza Assadi im Interview mit energate ausführte. Er kam im Jahr 2012 zu den Stadtwerken und hat dort seitdem eine neue Veränderungskultur etabliert, die vom gesamten Team mitgetragen wird...

 0
Chassein: "Im Fokus stehen wirtschaftliche und mit Blick auf die Klimaziele nachhaltige Themen"

Ludwigshafen - Der Regionalversorger Pfalzwerke steht wie viele andere etablierte Unternehmen der Versorgungswirtschaft im Spannungsfeld zwischen bröckelndem Kerngeschäft und zahlreichen, potenziellen Wachstumsfeldern. Vorstand Rene Chassein sprach mit energate über die dabei entstehenden Herausforderungen...