Mit CCS ("Carbon Capture and Storage") wird ein Verfahren bezeichnet, bei dem Kohlendioxid abgetrennt und gespeichert wird. So soll verhindert werden, dass das Klimagas in die Atmosphäre gelangt. Insbesondere für industrielle Prozesse wird das Verfahren als effiziente Option diskutiert. Lesen Sie alle Nachrichten zu CCS auf unserer Themenseite.

Alle Meldungen zum Thema

  • Equinor: Emissionsfrei bis 2050

    Stavanger - Der norwegisch Öl- und Gasproduzent Equinor hat sich ehrgeizige Klimaziele gesetzt. Netto-null sollen bis 2050 die Treibhausgas-Emissionen des größten norwegischen Energieunternehmen betragen...
  • Britische CCS-Projekte teilen sich CO2-Speicher

    London - Die Öl- und Gaskonzerne BP, Eni, Equinor, Shell und Total haben sich mit dem britischen Transportnetzbetreiber National Grid zu einer Partnerschaft für die Entwicklung der CCS-Technologie in Großbritannien zusammengeschlossen...
  • Microsoft beteiligt sich bei norwegischem CCS-Projekt

    Stavanger/Oslo - Der Software-Konzern Microsoft will sich als Technologiepartner in das norwegische CCS-Projekt "Northern Lights" einbringen. Dazu habe das Unternehmen eine Absichtserklärung mit dem norwegischen Öl- und Gasproduzenten Equinor unterzeichnet...
  • Altmaier beklagt "Wettlauf der Klimaziele"

    Berlin - "Wir erleben derzeit einen Wettlauf der Klimaziele", sagte Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier bei der Klausurtagung Energie- und Umweltpolitik des Wirtschaftsrates der CDU. Er spielte damit auf den jüngsten Beschluss des EU-Parlaments an...
  • Opposition fordert Fahrplan zur CO2-Speicherung

    Wien - Die Oppositionspartei Neos fordert von der Bundesregierung einen konkreten Fahrplan für die Einspeicherung von CO2...
  • EU stellt Fördermittel für CCS-Projekt in Aussicht

    Rotterdam - Die Europäische Kommission will das Projekt Porthos zur Speicherung von CO2 aus der Industrie unter der Nordsee mit 102 Mio. Euro unterstützen. Die Mittel sollen aus dem Förderprogramm "Connecting Europe" kommen...
  • Wissenschaftler fordern Dekarbonisierung ohne fossilen Wasserstoff

    Berlin - Der Zusammenschluss der nationalen EU-Wissenschaftsakademien, EASAC, lehnt den Einsatz von Wasserstoff aus fossilen Quellen für die Dekarbonisierung ab. Das Netzwerk fordert daher einen Abbau der Subventionen für fossile Energieträger und einen Ausbau der erneuerbaren Energien...
  • Norwegens Regierung bringt CCS-Pläne als "Langschiff" ins Parlament

    Oslo - Die norwegische Regierung hat die Finanzierung eines groß angelegten Projekts zur unterirdischen Speicherung von CO2 (CCS) auf den Weg gebracht...
  • "Die Entwicklung der Wasserstoffwirtschaft muss jetzt vorankommen"

    Hamm - Der Bedarf an Wasserstoff wächst in den kommenden Jahren rapide an. Gelingt es nicht, diesen über Ökostrom zu beziehen, müsse auch blauer Wasserstoff aus Erdgas mit CO2-Abscheidung zum Einsatz kommen, sagt Peter Röttgen, Vice President Public Affairs beim Energiekonzern Fortum. Im Interview spricht er auch über Nutzungskonkurrenzen und die Elektrolyseziele der Bundesregierung...
  • Zukunft von CCS in Österreich bleibt offen

    Wien - In Österreich ist die umstrittene Technologie der unterirdischen Speicherung von Kohlendioxid (CCS) verboten. Doch dieses Verbot ist befristet und wird 2023 neu evaluiert. Eine Prognose dazu, ob CCS danach erlaubt wird, sei derzeit noch nicht möglich, erfuhr energate aus dem Umweltministerium...