Mit CCS ("Carbon Capture and Storage") wird ein Verfahren bezeichnet, bei dem Kohlendioxid abgetrennt und gespeichert wird. So soll verhindert werden, dass das Klimagas in die Atmosphäre gelangt. Insbesondere für industrielle Prozesse wird das Verfahren als effiziente Option diskutiert. Lesen Sie alle Nachrichten zu CCS auf unserer Themenseite.

Alle Meldungen zum Thema

  • Sverdrup: "Wir brauchen CCS, wenn wir das 2-Grad-Ziel erreichen wollen"

    Berlin - Der Energiekonzern Equinor gibt sich ein grünes Image und setzt zunehmend auf erneuerbare Energien und Wasserstoff. Über die neuen Klimaziele des Explorationsunternehmens und die Ambitionen im Wasserstoffgeschäft, sprach energate mit Bjørn Otto Sverdrup...
  • Equinor gibt sich neue Klimaziele

    Stavanger - Der norwegische Öl- und Gaskonzern Equinor hat mit der Vorlage der Jahresbilanz 2019 seine Klimaschutzambitionen bekräftigt. Bis zum Jahr 2050 will das Unternehmen die CO2-Intensität um 50 Prozent reduzieren...
  • Klima-Diskussion um blauen Wasserstoff

    Berlin - Der Ökostromanbieter Greenpeace Energy befeuert die Diskussion um die Klimaschutzwirkung von "blauem" Wasserstoff. Das Unternehmen hat eine Studie vorgelegt, wonach sich Wasserstoff, der aus Erdgas gewonnen wird, nur bedingt zur Dekarboniserung des Energiesystems eignet...
  • Ladestandard für schwere Nutzfahrzeuge in Planung

    Frankfurt/Main - Die Verbände von Automobilindustrie (VDA) und Elektrotechnik (VDE) wollen das Laden schwerer elektrischer Nutzfahrzeuge standardisieren. Dazu streben die Normierungsorganisationen der beiden Verbände, VDA|NA Automobil und VDE|DKE, eine internationale Regelung auf Basis des CCS-Standards (Combined Charging System) an...
  • Viele Hürden für grüne Gase

    Berlin - Erdgas ist zurzeit ein unverzichtbarer Teil der Energieversorgung, allerdings mit begrenzter Nutzungsdauer. Darin waren sich die Teilnehmer des "Handelsblatt-Energiegipfels" in Berlin einig. "Erdgas löst das Problem der Emissionen nicht sofort und nicht vollständig und ist daher eine Übergangstechnologie"...
  • BDEW-Chefin Andreae fordert mehr Verlässlichkeit von der Politik

    Berlin - Die seit November amtierende BDEW-Hauptgeschäftsführerin Kerstin Andreae erwartet infolge des europäischen Green Deals Änderungen an den nationalen Klimazielen. "Ambitioniertere Vorgaben auf EU-Ebene bedeuten für die einzelnen Länder natürlich auch größere Herausforderungen", sagte Andreae im Interview mit energate...
  • Klimaneutrale Industrie ist machbar

    Essen - Eine klimaneutrale Industrie ist möglich. Mit dem Einsatz von Wasserstoff, grünem Methanol oder der CO2-Abscheidetechnologien CCS und CCU seien Instrumente vorhanden, um energieintensive Grundstoffindustrien wie Stahl, Chemie, Papier und Zement zu dekarbonisieren...
  • Altmaier nimmt CCS auf die Agenda

    Berlin - Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU) rückt mit seiner Industriestrategie die CO2-Abscheidung und Speicherung wieder in den Fokus. Vor allem für prozessbedingte CO2-Emissionen in der energieintensiven Industrie sei die CCS-Technologie erforderlich...
  • Linke: "Dem Klima ist es egal, ob Wasserstoff grün oder blau ist"

    Berlin - Der DVGW-Vorstandvorsitzende Prof. Gerald Linke erwartet von der Politik ein Bekenntnis zu blauem Wasserstoff. "Dem Klima ist es egal, ob man den Wasserstoff aus Ökostrom erzeugt oder aus Erdgas, wenn man das CO2 dabei anderweitig bindet", sagte er im Interview mit energate...
  • Linke: "Gas muss sich auf den Weg der Dekarbonisierung machen"

    Berlin - Der DVGW-Vorstandvorsitzende Prof. Gerald Linke sieht die Gaswirtschaft auf dem Pfad der Dekarbonisierung. So wie Strom müsse auch Gas schrittweise immer grüner werden, sagte er im Interview mit energate. Darin äußert der DVGW-Vorsitzende auch seine Erwartungen die Nationale Wasserstoffstrategie und wie der Markthochlauf von Wasserstoff gelingen kann...