Titelbild für Digitalisierung in der Energiewende - Alle Nachrichten zum Thema

Der digitale Wandel verändert die Energiewirtschaft. Digitale Informations- und Kommunikationstechnologien vernetzen Energieerzeuger, Netzbetreiber, Speicheranbieter und Verbraucher miteinander. Stromerzeuger und größere Stromverbraucher rüsten auf intelligente und netzfähige Messstellen um. Das Gesetz zur Digitalisierung der Energiewende setzte den Startschuss für den Ausbau von Smart Grids, Smart Metern und Smart Homes. Zugleich ist die Digitalisierung mit erheblichen Kosten und neuen Herausforderungen im Bereich Datenschutz und Datensicherheit verbunden. Alle Nachrichten zum Thema lesen Sie hier.

  • Bundesregierung hält an Stromverbrauchprognose fest

    Berlin - Elektroautos oder Wärmepumpen sollen künftig zum Erreichen der Klimaziele beitragen. Trotz dieser zusätzlichen Verbraucher geht die Bundesregierung weiterhin von einem im Vergleich zu heute stabil bleibenden Stromverbrauch aus, wie aus einer Antwort der Bundesregierung an die FDP-Bundestagsfraktion hervorgeht, die energate exklusiv vorliegt. Die Frage spielt für das Erreichen der Erneuerbarenziele eine wesentliche Rolle...
  • Bund prüft Blockchain-Einsatz im Energiesektor

    Berlin - Das Bundeswirtschaftsministerium bewertet den Einsatz einer Datenbank auf Blockchain-Basis im Energiesektor positiv. In Verbindung mit Smart-Meter-Gateways könne sie vor allem neue Geschäftsmodelle ermöglichen, lautet ein Fazit einer jetzt veröffentlichten Studie des Ministeriums...
  • Thüga will Dienstleistungsgeschäft straffen

    Essen/München - Der Stadtwerkeverbund Thüga bemüht sich im Lichte der Digitalisierung um eine Neusortierung seines Dienstleistungsgeschäfts. Bereits zum Jahresbeginn hatte das Unternehmen die Tochtergesellschaften Thüga Smartservice (TGS) und Conergos zusammengeführt. "Wir planen nach der vollzogenen Fusion noch weitere Schritte"...
  • Stadtwerke Konstanz bündeln Kundeninformationen

    Konstanz - Mit einem neuen Managementsystem des IT-Dienstleisters Wilken Software Group setzen die Stadtwerke Konstanz auf mehr Übersicht beim Kundenservice. Ein Kundenportal soll die genutzten Dienstleistungsangebote an einer Stelle bündeln und so ein Nutzerprofil erstellen...
  • Stadtwerke Bochum bauen Lorawan-Netz auf

    Bochum - Die Stadtwerke Bochum errichten ein stadtweites Lorawan-Funknetz. Bis zum Jahresende soll die Zahl der installierten Gateways von aktuell vier auf dann 30 steigen. Dazu investiert der Versorger zunächst rund 150.000 Euro, sagte Holger Rost, Geschäftsführer der Bochumer Netzgesellschaft, bei der Vorstellung des Projekts...
  • Investitionen in Berliner Stromnetz steigen

    Berlin - Städtewachstum und Digitalisierung lassen die Kosten für das Berliner Stromnetz weiter steigen. Dieses Jahr will Stromnetz Berlin insgesamt 211 Mio. Euro investieren, kündigte Thomas Schäfer, Vorsitzender der Geschäftsführung, vor Journalisten an...
  • Kellendonk: "Eebus wird bald zum Selbstläufer"

    Essen - Die Eebus-Initiative erwartet für 2020 einen großen Schub für die standardisierte Kommunikation. Der Vorstandsvorsitzende der Initiative, Peter Kellendonk, hat energate auf der E-world dazu drei Fragen beantwortet.
  • Energie-Start-up Tibber betritt deutschen Markt

    Berlin - Der skandinavische Energiedienstleister Tibber startet seinen Vertrieb in Deutschland. Das Unternehmen will Kunden über digitale Anwendungen beim Energiesparen helfen...
  • Spitzencluster will industrielle Innovationen an der Ruhr anschieben

    Essen - Um die Metropolregion Ruhr im Wettbewerb um neue Technologien zu positionieren, wurde mit dem "Spitzencluster Industrielle Innovation" (SPIN) eine neue Plattform ins Leben gerufen. Sie soll Antworten auf Fragen der Digitalisierung und des Klimaschutzes erarbeiten. Darüber sprach energate mit Thomas Bagus, Vorstandsvorsitzender SPIN, und Oliver Weimann, Geschäftsführer "ruhr:HUB" GmbH...
  • Energiebranche appelliert im 450-MHz-Streit an Seehofer

    Berlin - Im Streit um die Nutzung der 450-MHz-Funkfrequenzen drängt die Energiebranche mit einem weiteren offenen Brief auf eine Entscheidung zu eigenen Gunsten. In dem an Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU) adressierten Schreiben mahnten die Verfasser nun, die Interessen der inneren Sicherheit und der Energiewirtschaft nicht weiter gegeneinander auszuspielen...