Mit der Erneuerbare-Energien-Umlage wird deren Ausbau finanziert. Den Betreiber von EEG-Anlagen werden feste Vergütungen garantiert, die Übertragungsnetzbetreiber sind für die Verrechnung der Fördergelder auf dem EEG-Konto zuständig. Die Einnahmen aus dem Verkauf der Strommengen liegen teilweise weit unter den festen Vergütungssätzen. Der Differenzbetrag wird durch die Umlage auf alle Stromverbraucher umgelegt. Die Befreiung stromkostenintensiver Unternehmen von der Ökostromumlage zum Schutz ihrer internationalen Wettbewerbsfähigkeit ist ein viel diskutiertes Thema. Alle Nachrichten zur EEG-Umlage lesen Sie hier.

Aktuellste Meldung

Bereits Anfang Dezember soll der Bundestag einen neuen Bundeskanzler wählen.
21
Okt
2021

Koalitionäre wollen auch über Energiepreise sprechen

Berlin - Mit 22 Arbeitsgruppen haben SPD, Grüne und FDP offiziell ihre Koalitionsgespräche aufgenommen. Der Zeitplan ist eng. Wie die Parteivertreter zum Auftakt am 21. Oktober mitteilten, soll der Koalitionsvertrag bereits Ende November fertig sein...

Zum Hintergrund

  • Berlin - Das Bundeswirtschaftsministerium will über den Verordnungsweg zahlreiche offene Detailfragen aus dem EEG 2021 klären. Dazugehört etwa die angekündigte Anschlussförderung für Güllekleinanlagen sowie die Erweiterung der Flächenkulisse für die sogenannte Agri-PV...
  • Berlin - energate feiert in diesem Jahr den 20. Geburtstag. Wir nehmen dieses Jubiläum zum Anlass, um auf die besonderen Ereignisse im Energiemarkt zurückzublicken. Hier nimmt Carsten Kloth das Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG) und die Entwicklung der Erneuerbaren in den Fokus...

Alle Meldungen zum Thema

  • Industrie fordert Maßnahmen gegen Energiepreisanstieg

    Berlin - Die energieintensive Industrie warnt vor den Folgen der steigenden Energiepreise. Die Unternehmen stünden vor existentiellen Belastungen. Eine neue Bundesregierung müsse schnell Maßnahmen ergreifen, heißt es in einem Positionspapier des Verbandes der industriellen Energie- und Kraftwirtschaft (VIK), das energate vorab vorliegt...
  • EEG-Umlage ohne Bundeszuschuss bei 4,66 Cent

    Bonn - Es ist offiziell: Die EEG-Umlage für das Jahr 2022 liegt mit exakt 3,723 Cent/kWh satte 43 Prozent unter den Vorjahreswert von 6,5 Cent pro kWh. Auch der staatliche Zuschuss und die Liquiditätsreserve für das EEG-Konto werden deutlich schmaler…
  • Altmaier und Unternehmen fordern Ende der EEG-Umlage

    Berlin - Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU) plädiert anlässlich der Bekanntgabe der künftigen EEG-Umlage erneut für die Abschaffung des Förderinstruments. Hinter diesen Vorstoß stellen sich die Vertreter unterschiedlicher Branchen. Zugleich warnte Altmaier, dass die Umlage wieder steigen könnte...
  • Klimaschutz, Kant und Kommunismus - eine Glosse

    Berlin - Ein Gespenst geht um in Europa - das Gespenst der Energiekrise. Während zunehmend Markteingriffe gefordert werden und die EU die Mitgliedsstaaten mit Werkzeugen gegen steigende Strom- und Gaspreise ausstattet, stehen hierzulande EEG-Umlage und CO2-Bepreisung unter Beschuss...
  • Kreise: EEG-Umlage sinkt auf 3,7 Cent/kWh

    Essen - Die EEG-Umlage sinkt von aktuell 6,5 Cent/kWh im kommenden Jahr auf gut 3,7 Cent/kWh. Bestätigt wurde energate die geplante Absenkung von mehr als 40 Prozent aus Kreisen...
  • Der Ausbau von Biogasanlagen stagniert

    Freising - Im Jahr 2020 fand kein nennenswerter Ausbau bei neuen Biogasanlagen statt. Das geht aus den aktuellen Branchenzahlen hervor, die der Fachverband Biogas veröffentlich hat...
  • Energiepreise: DUH mit 10-Punkte-Programm

    Berlin - Die Deutsche Umwelthilfe (DUH) fordert, den aktuell steigenden Strom- und Gaspreisen mit konkreten Sofortmaßnahmen zu begegnen. Dazu zählt unter anderem die Absenkung der Stromsteuer auf das EU-rechtliche Minimum und die Reduktion der EEG-Umlage mit den Einnahmen aus der CO2-Bepreisung...
  • "Post-EEG-Anlagen benötigen Zugang zu Endkunden und Großhandelsmärkten"

    Tübingen - Die Stadtwerke Tübingen bieten Betreibern von EE-Anlagen bundesweit eine Stromabnahme außerhalb des EEG an. Den Strom bietet der Regionalversorger unter anderem eigenen Ökostromkunden. Zu den Details des Geschäftsmodells sprach energate mit Heiko Thomas, Abteilungsleiter Beschaffung und Statistik...
  • Altmaier: Höherer Strompreis frisst sinkende Umlage auf

    Berlin - Die erwartbar sinkende EEG-Umlage im kommenden Jahr wird nicht automatisch zu sinkenden Strompreisen für die Kunden führen. Darauf hat Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU) auf einer Veranstaltung des Wirtschaftsrates der CDU hingewiesen...