Titelbild für Emissionshandel - Alle Nachrichten zum Thema

Die EU hat den Emissionshandel 2005 als zentrales Instrument der europäischen Klimapolitik eingeführt. Wer die Luft mit Treibhausgasen (Kohlendioxid) belastet, benötigt hierzu Rechte in Form von Zertifikaten. Die Erlöse aus dem Zertifikate-Handel fließen in den Klimaschutz. Niedrige Preise veranlassen die Industrie aber kaum in klimafreundliche Technik zu investieren. Forderungen nach einem Mindestpreis für CO2-Zertifikate und einem nationalen CO2-Handel werden lauter. Alle Nachrichten zum Thema lesen Sie hier.

  • Offenburg will Fernwärme großflächig nutzen

    Offenburg - In der baden-württembergischen Stadt Offenburg soll ein großes Fernwärmenetz entstehen. Hierzu hat die Wärmeversorgung Offenburg (WVO) kürzlich ihr neues Konzept vorgestellt. Bislang gibt es auf dem Stadtgebiet vier kleine Wärmenetze um städtische Gebäude...
  • Lemgo erhöht Fernwärmepreise

    Lemgo - Nach acht Jahren Preisstabilität erhöhen die Stadtwerke Lemgo zum 1. August ihre Fernwärmepreise. Das teilte der Kommunalversorger mit der Vorlage der Jahresbilanz 2018 mit...
  • Breites Verbändebündnis für CO2-Bepreisung

    Berlin - Ein breites Bündnis aus Gewerkschaften, Energie und Industrieverbänden spricht sich in einem Appell an die Bundesregierung für einen CO2-Preis in den Sektoren Wärme und Verkehr aus. Die Einnahmen sollen an die Verbraucher zurückfließen, heißt es in dem gemeinsamen Papier, das der Redaktion vorliegt...
  • Kohleausstieg: Umweltministerium will CO2-Zertifikate löschen

    Berlin - Bundesumweltministerin Svenja Schulze will frei werdende Verschmutzungszertifikate von stillgelegten Kohlekraftwerken löschen. In keinem Fall dürften diese an andere Länder gehen, betonte sie. Eine abgestimmte Haltung der Bundesregierung gibt es aber noch nicht...
  • EnergyCharts-Marktbericht CO2 vom 12.06. bis 19.06.2019

    Kaarst - In den vergangenen Handelstagen waren im Zertifikatehandel für den Monat Dezember kaum Preisveränderungen feststellbar. Der Schlusskurs an der Londoner Börse ICE letzte Woche Mittwoch (12.06.) lag bei 24,82 Euro/t CO2...
  • EU segnet CO2-Normen für schwere LKW ab

    Brüssel - Nutzfahrzeughersteller müssen ab 2025 erstmals CO2-Normen für ihre in der EU neu zugelassenen LKW und Busse erfüllen. Der EU-Ministerrat segnete jetzt eine entsprechende Verordnung ab. Danach muss der durchschnittliche CO2-Ausstoß neuer Schwerlastwagen von dem Jahr an um 15 Prozent niedriger sein als 2019 und ab 2030 um 30 Prozent...
  • CO2-Preis statt Abgaben und Umlagen

    Berlin - Anstelle von Steuern, Abgaben und Umlagen auf den Energiepreis spricht sich der Verein CO2-Abgabe e. V. in einer Studie für einen einheitlichen CO2-Preis von 40 Euro pro Tonne aus. Haushalte mit geringem Einkommen könnten von dem Schritt profitieren. Von Verbraucherschützern kommt Zustimmung...
  • Schlossarczyk: "Preisrallye am CO2-Markt weckt Marktfantasien"

    Berlin - Die Preise für CO2-Emissiosnberechtigungen haben deutlich zugelegt und die Schwelle von 20 Euro/t überschritten. Welche Auswirkungen das auf den Strommarkt und CO2-Minderungseffekte in Deutschland hat, kommentiert Mirko Schlossarczyk. Er ist Berater bei Enervis Energy Advisors und verantwortet dort die Bereiche Strompreisprognosen und Strommarktanalysen...
  • Bürgerappell: Jamaika muss CO2 wirksam bepreisen

    Berlin - In der Klimafrage wächst der gesellschaftliche Druck auf die potenziellen Jamaika-Koalitionäre. Der Ruf, dass sie in ihrem Koalitionsvertrag eine klimawirksame CO2-Bepreisung für die Sektoren Strom, Wärme und Verkehr fixieren sollen, wird lauter. Das fordert ein Appell des "Verein für eine nationale CO2-Abgabe", dem sich seit seiner Gründung im März 2017 zahlreiche Einzelpersonen und Unternehmen angeschlossen haben...
  • energate-Hintergrund: CO2-Ausstoß so hoch wie nie

    Paris - Weltweit ist der CO2-Ausstoß im vergangenen Jahr auf ein Rekordniveau gestiegen. Das teilte die Internationale Energieagentur (IEA) in Paris mit...