Titelbild für Energie-Infrastruktur - Alle Nachrichten zum Thema

Der Ausbau der Energienetze für den Umstieg auf erneuerbare Energien, ist notwendig, um die Stromversorgung bezahlbar und sicher zu machen. Bis zum endgültigen Ausstieg aller Kraftwerke in Deutschland müssen Übertragungsnetze verstärkt ausgebaut werden. Die vier großen Übertragungsnetzbetreiber in Deutschland sind TenneT, 50Hertz Transmission, Amprion und TransnetBW. Alle Nachrichten zum Thema Energienetze lesen Sie hier.

  • RWE: USV-Batterie in Rechenzentrum liefert Regelenergie

    Essen - Der Energiekonzern RWE hat erstmals ein Rechenzentrum mit seiner Batterielösung "Master+" ausgestattet. Die Batterie zur unterbrechungsfreien Stromversorgung (USV) kann das Stromnetz stabilisieren und am Regelenergiemarkt teilnehmen...
  • Trassenkorridor für "Suedostlink" steht fest

    Bonn - Die Bundesnetzagentur hat den Trassenkorridor für den nördlichsten und damit den letzten Abschnitt der Gleichstromleitung "Suedostlink" festgelegt...
  • Übertragungsnetzbetreiber verschieben Redispatch-Plattform

    Berlin - Die Coronapandemie hat erste Auswirkungen auf die Modernisierung des Stromnetzbetriebs. Der für den 1. April geplante Start des neuen Redispatch-Abwicklungs-Servers (RAS) der vier Übertragungsnetzbetreiber wird auf unbestimmte Zeit ausgesetzt. Das bestätigten die Unternehmen auf Anfrage von energate...
  • Transnet BW verlängert mit CFO Pflaum

    Stuttgart - Der Übertragungsnetzbetreiber Transnet BW setzt im Management auf Kontinuität. Rainer Pflaum bleibt bis 2026 als Finanzchef tätig. Auf Beschluss des Aufsichtsrats verlängerte das Stuttgarter Unternehmen Pflaums Vertrag um fünf Jahre…
  • 50-Hertz-Chef Kapferer: "Die Systemstabilität ist nicht gefährdet"

    Berlin - Der ostdeutsche Übertragungsnetzbetreiber 50 Hertz sieht keine Probleme für die Versorgungssicherheit, sollten die aktuell geltenden Einschränkungen zur Eindämmung des Coronavirus länger anhalten. "Verglichen mit anderen Teilen der Wirtschaft sind wir sehr gut in der Lage, vieles im normalen Geschäft aufrechtzuerhalten", sagte der Vorsitzende der Geschäftsführung von 50 Hertz, Stefan Kapferer, im Interview mit energate.
  • Kapferer: "In der aktuellen Situation kann man nichts ausschließen"

    Berlin - Der Übertragungsnetzbetreiber 50 Hertz schließt weitere Maßnahmen zum Schutz der Belegschaft in kritischen Bereichen nicht aus. Dabei könne auch die Kasernierung von Mitarbeitern ein Element sein, sagte Stefan Kapferer, Vorsitzender der Geschäftsführung, im Interview mit energate. Aktuell bestehe aber keine Gefahr für die Versorgungssicherheit, betonte er...
  • Asynchroner Phasenschieber soll Spannungshaltung verbessern

    Dortmund/ Düsseldorf - Der Übertragungsnetzbetreiber Amprion und Siemens Energy wollen einen neuartigen asynchronen Phasenschieber zur Bereitstellung von Blindleistung entwickeln. Dieser soll auch Momentanreserve zur Verfügung stellen können...
  • Netzausbau bleibt Achillesferse der Energiewende

    Düsseldorf - Die Energiewende in Deutschland kämpft weiter mit längst bekannten Problemen wie dem stockenden Netzausbau. Zudem droht die Bundesrepublik, auch ihre Klimaziele für 2030 zu verpassen. Die aktuell wegen der Corona-Krise rückgängigen CO2-Emissionen würden die Klimabilanz zudem nur kurzfristig verbessern. Zu diesen Ergebnissen kommt die Unternehmensberatung McKinsey...
  • NCG startet Ausschreibung für kurzfristige "Balancing Services"

    Ratingen - Netconnect Germany (NCG) wird erstmals für den Monat Mai ein neues Regelenergieprodukt ausschreiben. Das Produkt "Short Call Balancing Services" (SCB) soll als Flexibilitätsdienstleistung kurzfristige Strukturierungsbedarfe im L-Gas-System decken...
  • Verschiebung des Regelarbeitsmarktes in Konsultation

    Berlin - Der Regelarbeitsmarkt wird erst am 2. November starten. Die Übertragungsnetzbetreiber haben auf ihrer Internetseite regelleitung.net eine entsprechende Konsultation gestartet...