Titelbild für Energienetze Deutschland - Alle Nachrichten zum Thema

Der Ausbau der Energienetze für den Umstieg auf erneuerbare Energien, ist notwendig, um die Stromversorgung bezahlbar und sicher zu machen. Bis zum endgültigen Ausstieg aller Kraftwerke in Deutschland müssen Übertragungsnetze verstärkt ausgebaut werden. Die vier großen Übertragungsnetzbetreiber in Deutschland sind TenneT, 50Hertz Transmission, Amprion und TransnetBW. Alle Nachrichten zum Thema Energienetze lesen Sie hier.

  • Regelenergie: Rückkehr zum Leistungspreisverfahren ist fix

    Essen - Die deutschen Übertragungsnetzbetreiber haben auf den OLG-Beschluss zur Abschaffung des Mischpreisverfahrens im Regelenergiemarkt reagiert. In den Ausschreibungen ab dem 30. Juli erfolgen die Zuschläge wieder nach dem Leistungspreisverfahren. Die vor Einführung des Mischpreisverfahrens gültige Preisobergrenze für Arbeitspreisgebote in Höhe von 9.999 Euro/MWh kehrt allerdings nicht zurück...
  • Gericht kippt Mischpreisverfahren im Regelenergiemarkt

    Düsseldorf - Das Oberlandesgericht (OLG) Düsseldorf hat das Mischpreisverfahren am Regelenergiemarkt gekippt. Mit einem Beschluss hob der 3. Kartellsenat des Gerichts die Festlegung der Bundesnetzagentur aus dem Jahr 2018 mit sofortiger Wirkung auf, bestätigte ein OLG-Sprecher gegenüber energate...
  • Speicherverband für Paradigmenwechsel beim Netzausbau

    Berlin - Die Initiative Erdgasspeicher (Ines) will einen Paradigmenwechsel bezüglich des Einsatzes von Speichern bei der Netzentwicklungsplanung...
  • Mobile Speicher sollen temporär Netzengpässe vermeiden

    Essen - Um Engpässe im Verteilnetz zu vermeiden und Zeiten bis zum notwendigen Netzausbau zu überbrücken, könnten mobile Stromspeicher eine Lösung sein. Diesen Ansatz verfolgt das EU-Projekt "IELECTRIX", an dem 14 Partner aus 9 europäischen Ländern sowie der indische Versorger Tata Power beteiligt sind...
  • Zentrale Besicherung bei Ausfall von Regelenergieanlagen

    Bonn - Im Regelenergiemarkt startet am 12. Juli eine zentrale Besicherungsfunktion. Marktteilnehmer können bei Ausfall einer Anlage diese ab sofort nicht nur in der Regelzone, in der die Anlage steht kompensieren, sondern auch aus den drei übrigen Regelzonen...
  • Bayerische IHK fordert zügigen Netzausbau

    München - Die bayerische Wirtschaft drängt auf einen schnellen Netzausbau. Der Ausbau um zwei neue Stromtrassen sei wichtig, um langfristig eine preislich wettbewerbliche Stromversorgung für Bayern zu gewährleisten, teilte die IHK für München und Oberbayern...
  • Centrica: "Kritische Netzzustände häufen sich"

    Paris - Preisausreißer im Regelenergiemarkt haben für Aufsehen gesorgt. Dirk Rosenstock, Geschäftsführer, und Patrick Adigbli, Leiter Regulatorische Angelegenheiten, von Centrica Business Solutions Deutschland GmbH, sehen Reformbedarf im regulatorischen System...
  • Turbulenzen im Regelenergiemarkt

    Essen - In der Auktion der Minutenreserve hat es Preisausreißer gegeben. In der Auktion der positiven Minutenreserve für den 29. Juni stieg der Grenzpreis im Block 12 bis 16 Uhr auf 37.856 Euro/MWh. Die Übertragungsnetzbetreiber sprechen von angespannten Lage...
  • E-Autos erlernen Netzdienlichkeit

    Magdeburg - Als rollende Speicher und Lieferanten von Regelenergie sollen E-Autos künftig eine wichtige Rolle bei der Energiewende zukommen. Das Magdeburger Pilotprojekt "E-Mobility4GridService" soll Wege aufzeigen, wie der erwartete Hochlauf der E-Mobilität netzseitig über Vehicle-to-Grid-Technologie (V2G) beherrscht werden kann…
  • Stromdao will Stromnetzbetrieb mit KI und Blockchain optimieren

    Mauer - Das Start-up Stromdao will mit künstlicher Intelligenz (KI) und Blockchaintechnologie den Transport erneuerbarer Energien vom Erzeuger zum Verbraucher optimieren. Ziel sei es, mehr Ökostrom zu nutzen und Netzausbau zu vermeiden, teilte das Unternehmen mit...