Titelbild für Energiewende -  Alle Nachrichten zum Thema

Die Energiewende steht für den Aufbruch in das Zeitalter der erneuerbaren Energien und den Ausstieg aus der Kernenergie und der Nutzung fossiler Energieträger. Zugleich erfordert die Wende einen effizienteren Umgang mit Energie sowie den Einsatz von Speichern und intelligenten bzw. digitalen Systemen. Alle Nachrichten zum Thema lesen Sie hier.

  • Wirtschaftsministerium sieht langfristig zentrale Rolle für Gas

    Berlin - Das Bundeswirtschaftsministerium spricht Gas auch langfristig eine zentrale Rolle im deutschen Energiesystem zu. "Gasförmige CO2-freie beziehungsweise -neutrale Energieträger sind fester Bestandteil der Energiewende"...
  • Junge: "Eine Pizzaschachtel Solarenergie gibt es ab 39 Euro"

    Hamburg - Das Start-up Enyway errichtet in Sachsen-Anhalt einen ersten förderfreien Solarpark mit 1,3 MW Leistung, der komplett über Crowdfunding finanziert wird. Warum das Unternehmen für virtuelle Minipakete in der Größe von Pizzakartons oder Tischtennisplatten" wirbt, fragte energate bei Varena Junge, Geschäftsführerin und Mitgründer von Enyway nach..
  • Tack: "Ökologisch betrachtet gibt es nur einen richtigen Weg"

    Berlin - Statt politischer Planung und Feinsteuerung ist es notwendig, einen Rahmen vorzugeben, der effektiv das Klimaschutzziel garantiert und gleichzeitig den Marktakteuren die technologieoffene Suche nach den besten Lösungen überlässt, fordert Karl Tack, Vizepräsident und Vorsitzender der energiepolitischen Kommission "Die Familienunternehmer", in einem Gastkommentar für energate...
  • Enercity steigert Umsatz bei weniger Gewinn

    Hannover - Der Energieversorger Enercity zeigt sich zufrieden mit dem bisherigen Geschäftsjahr. "Wir sind bei der Zielerreichung auf Kurs", erklärte die Vorstandsvorsitzende Susanna Zapreva. Laut Enercity stieg der Umsatz um 28 Prozent auf rund 1,6 Mrd. Euro, der Gewinn (Ebit) schrumpfte dagegen um 36 Prozent auf rund 92 Mio. Euro...
  • Busch: BSI-Zertifizierung muss dringend reformiert werden

    Berlin - Die Digitalisierung der Energiewende stockt. Grund ist die Überregulierung, mit der die Politik viele Geschäftsmodelle und unternehmerische Freiräume einschränkt, kritisiert Robert Busch, Geschäftsführer des Bundesverbandes Neue Energiewirtschaft (BNE) in einem Gastbeitrag für energate. Im Blickpunkt: der Zertifizierungsprozess für intelligente Messsysteme....
  • Koch: "Datensicherheit ist im intelligenten Stromnetz unerlässlich"

    Aachen - Nach Jahren des Wartens herrscht unter den Gateway-Herstellern große Zuversicht, dass der Smart-Merter-Rollout noch in diesem Jahr beginnen kann. Einer der Hersteller, die das Verfahren beim BSI durchlaufen ist Devolo. Michael Koch, Leiter Smart Smart Grid bei Devolo erklärt in einem Gaskommentar, warum sich das Warten für die Branche lohnt und welche Perspektiven sich mit dem Rollout auftun...
  • Studien betonen Klimavorteil von CNG und Biomethan im Verkehr

    Berlin - Zwei neuen Studien werben für die Vorteile der Gasmobilität beim Klimaschutz. So weise Biomethan unter den alternativen Antriebskonzepten die beste Treibhausgasbilanz aus, heißt es vom Biogasrat. Der DVGW stellt die Vorteile von Gasbussen im ÖPNV heraus...
  • Vogel: "Strategisches Bieterverhalten ist kein Show-Stopper"

    Berlin - Die Deutsche Energieagentur hat kürzlich in einem neuen Positionspapier die Einführung neuer Flexibilitätsmärkte empfohlen, gleichzeitig aber auch vor strategischem Bieterverhalten ("Gaming") gewarnt. Wolfram Vogel, Director of Public & Regulatory Affairs der Europäischen Strombörse Epex Spot bewertet in einem Gastkommmentar die Risiken von Gaming für Flexibilitätsmärkte:
  • Union will EEG-Entschädigungen reformieren

    Berlin - Auf Erneuerbaren-Anlagen soll nach dem Willen der CDU/CSU künftig mehr Druck ausgeübt werden, synthetische Gase zu produzieren, anstatt auf Entschädigungen aus dem Einspeisemanagement zu vertrauen. Im jetzigen EEG gebe es wenig Anreize für die Herstellung grüner Gase, weil Anlagenbetreiber bei einer Abregelung die gleiche Vergütung erhielten...
  • CO2-Ziel benötigt noch mehr Erneuerbare, Power-to-Gas und CCS

    Arnheim - Bis zum Ende des Jahrhunderts wird sich die Welt voraussichtlich um 2,4 Grad Celsius gegenüber der vorindustriellen Zeit erwärmen. Das geht aus dem jährlich erscheinenden "Energy Transition Outlook Forecast" der norwegischen Beratungsgesellschaft DNV GL hervor. Um die Erwärmung doch noch auf unter zwei Grad zu begrenzen, seien massive Maßnahmen notwendig, etwa eine Verzehnfachung der Solarleistung sowie ein Ausbau von Power-to-Gas und die vermehrte Nutzung der Kohlenstoffabschneidung...