Regenerative Energien wie Solar-, Wind- und Wasserkraft, Bioenergie oder Geothermie sind wichtige Pfeiler der Energiepolitik und essenzielle Stromquellen in Deutschland. Welche neuen technologischen Möglichkeiten schaffen Wissenschaft und Wirtschaft, wie sieht eine kosteneffiziente Förderung Erneuerbarer aus und sind Windenergie und Naturschutz miteinander vereinbar? Alle Nachrichten zum Thema Erneuerbare Energien lesen Sie hier.

Aktuellste Meldung

Umweltschützer sehen den WPD-Windpark Butendiek seit langem kritisch.
05
Mär
2021

WPD ringt um Offshore-Windparks

Bremen - Der Bremer Windkraftprojektierer WPD spürt derzeit einigen Gegenwind im Offshore-Geschäft. Während hierzulande die Naturschützer des Nabu ihre Kritik am Nordsee-Windpark Butendiek erneuern, droht das 640 MW-Vorhaben "Guanyn" vor der Küste Taiwans für die WPD zum Millionengrab zu werden…

Zum Hintergrund

  • Dessau-Roßlau - Die erneuerbaren Energien haben während der Coronapandemie ihre Position im deutschen Strommix nochmal deutlich ausgebaut. Sie kommen in den ersten sechs Monaten des Jahres erstmals auf einen Anteil von etwa 50 Prozent...
  • Berlin/Frankfurt am Main - 2019 sind im Vergleich zum Vorjahr Deutschlands Investitionen in erneuerbare Energien deutlich zurückgegangen. Konkret ist der Einsatz von Kapital in dem Geschäftsfeld um 30 Prozent auf 4,4 Mrd. US-Dollar eingebrochen, geht aus dem Jahresbericht "Global Trends in Renewable Energy Investment 2020" hervor, den die Frankfurt School of Finance & Management und das Bundesumweltministerium nun vorgestellt haben...

Alle Meldungen zum Thema

  • 50 Hertz braucht mehr Windenergie

    Berlin - Der Übertragungsnetzbetreiber 50 Hertz hat eine Beschleunigung des Windkraftausbaus an Land angemahnt. Das Unternehmen hat sich zum Ziel gesetzt, bis zum Jahr 2032 die Stromnachfrage im eigenen Netzgebiet zu 100 Prozent aus erneuerbaren Energien decken zu können. Dieses Ziel sieht die Unternehmensführung mit den jüngsten Zubauzahlen in Gefahr...
  • 203 Windkraftanlagen wurden 2020 rückgebaut

    Berlin - Im vergangenen Jahr wurden in Deutschland 203 ausgediente Windenergieanlagen rückgebaut. Das teilte die Bundesregierung in ihrer Antwort auf eine Kleine Anfrage der AfD-Fraktion mit. Dabei seien keine nennenswerten Mengen an gefährlichen Abfällen angefallen, hieß es weiter...
  • Berliner Senat beschließt Solarpflicht

    Berlin - Der Berliner Senat hat den Entwurf eines Solargesetzes beschlossen. Es regelt den verpflichtenden Bau und Betrieb von Solaranlagen bei Neubauten und bei umfangreichen Dachsanierungen...
  • "Elektrolyse wird zur industriepolitischen Komponente"

    Freiburg - Für den Forschungsverbund Erneuerbare Energien (FVEE) steht erneuerbarer Wasserstoff 2021 ganz oben auf der Agenda. energate sprach mit Professor Hans-Martin Henning, Leiter des Fraunhofer-Instituts für Solare Energiesysteme (ISE) und neu gewählter Sprecher des FVEE, über die Bedeutung des Themas...
  • Verbund und Voith gewinnen großen Beratungsauftrag in Israel

    Wien - Der österreichische Energieversorger Verbund und der deutsche Turbinenbauer Voith Hydro übernehmen mit einem israelischen Partner die Konzeption eines 156 MW starken Kraftwerkbaus in Israel. Nach Fertigstellung des Kraftwerks stellt der Verbund auch den Betriebsleiter...
  • Umweltausschuss diskutiert naturverträglichen Erneuerbaren-Ausbau

    Berlin - Wie sich der Ausbau Erneuerbarer möglichst ohne Eingriffe in die Natur gestalten lässt, diskutierten Fachleute jüngst im Ausschuss für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit. Dabei sprachen sich die Anwesenden für eine verstärkte Nutzung von Windkraft und Photovoltaik aus. Schlechter fiel die Umwelt-Bilanz für Bioenergie und Wasserkraft aus...
  • Verhandlungen über Erneuerbarenziele in heißer Phase

    Berlin - Die Bundestagsfraktionen von Union und SPD verhandeln weiter über die Anhebung der Ausbauziele für erneuerbare Energien bis 2030. Eine Einigung ist noch nicht in Sicht, muss aber bis Ende März vorliegen. Die Erneuerbarenbranche wartet derweil auf die Genehmigung des EEG 2021...
  • "Als Gattungsbegriff darf Grünstrom keine geschützte Marke sein"

    Bonn - Der Begriff "Grünstrom" ist seit vielen Jahren in der Energiewirtschaft ein gängiges Synonym für Ökostrom. Gleichwohl war er satte 21 Jahre lang beim Patentamt als eingetragene Wortmarke geschützt. Dass die Branche ihn wieder frei nutzen kann, ohne Ungemach wegen der Nutzungsrechte fürchten zu müssen, liegt an dem Verein Energievision, die hinter dem Ökostromsiegel OK Power steht. Der Verein wehrte sich juristisch und hatte damit Erfolg energate sprach mit Vorstand Dominik Seebach über den Fall …
  • NRW-Landesregierung: Genügend Windkraftpotenzial vorhanden

    Düsseldorf - In Nordrhein-Westfalen geht der Streit um die Einführung eines Mindestabstands für Windräder in die nächste Runde. Das Landeswirtschaftsministerium lässt nun in einer Studie ermitteln, welche Potenziale für die Nutzung der Windenergie mit dem geplanten Mindestabstand von 1.000 Metern zur Wohnbebauung vorhanden sind...