Titelbild für Forschung und Entwicklung in der Energiewirtschaft - Alle Meldungen zum Thema

Forschung und Entwicklung sind für das Gelingen der Energiewende von herausragender Bedeutung. Zur Aufgabe der Energieforschung gehört unterem anderem, zukunftsfähige Energietechnologien zu entwickeln, die zu einem sicheren und kostengünstigen Umbau der Energieversorgung beitragen. Dazu gehören die Erforschung von Erneuerbaren-Technologien, Energieeffizienz, Energiespeicherung, Digitalisierung und Vernetzung. Lesen Sie alle Meldungen zu Forschung und Entwicklung in der Energiewirtschaft auf unserer Themenseite.

  • "Wir müssen das Ordnungsrecht für Wasserstoff anpassen"

    Berlin - Der CDU-Bundestagsabgeordnete Stefan Kaufmann ist seit kurzem Innovationsbeauftragter der Bundesregierung für grünen Wasserstoff. In einem ausführlichen Interview mit energate spricht er über seine neue Funktion, die Einsatzmöglichkeiten von Wasserstoff und was sich an den Rahmenbedingungen ändern muss...
  • Forschungsnetzwerk für die Stadt von morgen

    Stuttgart - Die Hochschule für Technik Stuttgart baut ein Forschungsnetzwerk zum Thema Smart City auf. Industrie, Zivilgesellschaft und Wissenschaft sollen dort ihre Ideen austauschen und gemeinsam weiterentwickeln...
  • "Atemwegserkrankung beschleunigt deutschen Mobilitätsumbau"

    Berlin - Angesichts der Coronakrise hat die Bundesregierung viele Maßnahmen für einen emissionsärmere Verkehr aufgelegt. Gerade die strombasierte Mobilität könnte dadurch einen deutlichen Schub erhalten. Ein klarer Plan scheint der Großen Koalition jedoch dabei zu fehlen.
  • Eon will "Werkzeugkoffer" für smarte Quartiere entwickeln

    Essen - Die Umsetzung des Reallabors "SmartQuart" unter der Leitung des Eon-Konzerns schreitet voran. Erster geplanter Meilenstein sei der Aufbau der insgesamt drei Quartiere. Daraufhin würden diese miteinander digital vernetzt, erläuterte Andreas Breuer, Leiter Forschung und Entwicklung bei Eon, anlässlich einer Online-Konferenz auf energate-Nachfrage...
  • Bund treibt Forschung an "innovativer" Mobilität voran

    Berlin - Die Bundesregierung will mit einem Deutschen Zentrum Mobilität der Zukunft die Entwicklung "innovativer, zukunftsweisender" Mobilitätskonzepte unterstützen...
  • Blauer und türkisfarbener Wasserstoff brauchen noch Zeit

    Berlin - Viele Energieakteure warten seit langem auf den Startschuss der Wasserstoffwirtschaft in Deutschland durch die entsprechende Strategie der Bundesregierung. Inzwischen zeichnet sich ab, dass diese in der kommenden Woche im Bundeskabinett beschlossen wird. Bis klimaneutrale Wasserstofftechnologien marktfähig sind, werden aber noch einige Jahre vergehen. Das zeigten mehrere Diskussionsrunden im Rahmen der dieses Jahr rein virtuell stattfindenden "Berliner Energietage"...
  • Bayern prescht beim Thema Wasserstoff vor

    Nürnberg - Mit einer landeseigenen Wasserstoffstrategie will Bayern zum internationalen H2-Technologieführer aufsteigen. Die Landesregierung will die Technologie exportieren, beim Wasserstoff an sich setzt sie aber auf Importe. Um diese Ziele zu erreichen sieht die Strategie eine intensivere Forschung, eine beschleunigte industrielle Skalierung und die Förderung von Anwendungen in den Sektoren Verkehr und Industrie vor...
  • Strukturwandel: FDP wirbt für Sonderwirtschaftszone statt Staatshilfen

    Berlin - Die FDP im Bundestag will die Folgen des Kohleausstieges in der Lausitz über eine Sonderwirtschaftszone abfedern. Ihre Forderung bekräftigt die Fraktion mit einer in ihrem Auftrag erstellten Studie....
  • PGNiG startet Wasserstoffprogramm

    Warschau - Der polnische Energieversorger PGNiG hat Mitte Mai via Videobotschaft über die eigene Website seine Wasserstoffstrategie vorgestellt. Wie der Vorstandsvorsitzende Jerzy Kwiecinski erklärte, stehen dabei drei Schwerpunkte im Mittelpunkt...
  • Forscher wollen Suffizienz messbar machen

    Berlin - Der Endenergieverbrauch ist eine entscheidende Größe in energiepolitischen Szenarien. Dennoch werden die Folgen von Veränderungen des Lebensstils selten quantitativ modelliert. So hat sich etwa im Bemühen um Nachhaltigkeit eine Lebensweise herauskristallisiert, die auf bewussten Verzicht - etwa beim Energieverbrauch - setzt. Eine neue Forschungsgruppe will bis 2025 ein Suffizienz-Modul entwickeln, das in verschiedenen Energiemodellen eingesetzt werden kann.