Der Ausbau der Energienetze für den Umstieg auf erneuerbare Energien, ist notwendig, um die Stromversorgung bezahlbar und sicher zu machen. Bis zum endgültigen Ausstieg aller Kraftwerke in Deutschland müssen Übertragungsnetze verstärkt ausgebaut werden. Die vier großen Übertragungsnetzbetreiber in Deutschland sind TenneT, 50Hertz Transmission, Amprion und TransnetBW. Alle Nachrichten zum Thema Energienetze lesen Sie hier.

Alle Meldungen zum Thema

  • Regelarbeitsmarkt bekommt Preisobergrenze

    Bonn - Die Bundesnetzagentur zieht die Notbremse am Regelarbeitsmarkt und verordnet eine Preisobergrenze von 9.999,99 Euro/MWh. Sie reagiert damit auf ein durchweg hohes Preisniveau am Regelenergiemarkt seit Start des neuen Marktdesigns Anfang November...
  • Auch bei NCG sinken die Regelenergiekosten

    Ratingen - Wie im Gaspool-Marktgebiet sind auch im NCG-Marktgebiet die Netto-Kosten für Regelenergie im vergangenen Gaswirtschaftsjahr deutlich gesunken. Dies ergibt sich aus dem gerade veröffentlichten NCG-Regelenergiebericht...
  • EU-Finanzspritze fördert Netzausbau der Stadtwerke Halle

    Halle an der Saale - Die Stadtwerke Halle greifen bei der Ertüchtigung ihrer Versorgungsnetze zu Strom und Fernwärme auf EU-Gelder zurück. Die Europäische Investitionsbank (EIB) gewährt dem Kommunalversorger aus Sachsen-Anhalt ein Darlehen in dreistelliger Millionenhöhe. Ein Teil dieser Mittel fließt dem ÖPNV zu…
  • Netzdienliche Kleinstanlagen dank Blockchain-Plattform

    Bayreuth/Berlin - Die Übertragungsnetzbetreiber 50 Hertz und Tennet wollen auf Basis der Blockchain-Plattform Equigy Konzepte für ein zukunftsfähiges Engpassmanagement entwickeln...
  • Regelenergiekosten bei Gaspool sinken trotz Corona

    Berlin - Im Gaswirtschaftsjahr 2019/20 hat der Gasmarktgebietsverantwortliche Gaspool deutlich weniger für externe Regelenergie ausgegeben - und das, obwohl es beim ersten Lockdown starke Überallokationen gab...
  • Eon und Amprion vertiefen Zusammenarbeit im Netz

    Dortmund/Essen - Der Übertragungsnetzbetreiber Amprion und der Eon-Konzern haben angekündigt, künftig enger kooperieren zu wollen. Die Zusammenarbeit zwischen Hoch- und Höchstspannungsebene sei zwar bereits "gelebte gute Praxis". Doch die Energiewende erfordere darüber hinaus weitere Anstrengungen über alle Netzebenen hinweg...
  • Forscher wollen kleine PV-Anlagen am Regelenergiemarkt etablieren

    Ulm - Zur Stabilisierung der Stromnetze werden bislang fast ausschließlich konventionelle Großkraftwerke eingesetzt. Forscher der Technischen Hochschule Ulm wollen das ändern. Ihr Ziel: Kleinere Solaranlagen bis 100 kW sollen künftig ebenfalls am Regelenergiemarkt teilnehmen können…
  • Tigges wird Aufsichtsratschef von Amprion

    Dortmund - Der ehemalige Vorstandsvorsitzende des Innogy-Konzerns, Uwe Tigges, leitet künftig den Aufsichtsrat des Übertragungsnetzbetreibers Amprion. Das Kontrollgremium wählte den 60-Jährigen zum neuen Vorsitzenden...
  • Regelenergie wird zu Höchstpreisen abgerufen

    Berlin - Für positive Sekundäregelenergie für die Stunden 8 bis 12 des 2. Dezembers haben die vier Übertragungsnetzbetreiber teilweise mehr als 60.000 Euro/MWh bezahlt. Für die Ausgleichsenergie könnte dies Preise von mehr als 16.000 Euro/MWh bedeuten...
  • Regelenergie-Preisspitzen im NCG-Marktgebiet

    Ratingen - Für einzelne Stunden im November hat der Gasmarktgebietsverantwortliche NCG im Regelenergiemarkt 100 Euro/MWh und mehr bezahlt. Der Spitzenwert von 200 Euro/MWh wurde am 25. November nachts um 2:00 Uhr erreicht...