Die beiden größten deutschen Energiekonzerne RWE und Eon haben sich auf ein weitreichendes Tauschgeschäft verständigt, das die Struktur des Energiemarktes nachhaltig verändern wird. Eon soll die RWE-Konzerntochter Innogy übernehmen und die Geschäftsbereiche Netze und Vertrieb weiterführen. RWE erhält im Gegenzug eine Beteiligung am Eon-Konzern sowie das Geschäft mit erneuerbaren Energien von Eon und Innogy. Alle Nachrichten über die geplante Transaktion lesen Sie hier.

Aktuellste Meldung

Der Marktwert der Eon-Tochter liegt laut Compleo im 'mittleren, zweistelligen Millionen-Euro-Bereich'.
16
Jul
2021

Compleo und Eon verhandeln Übernahme von Innogy E-Mobility Solutions

Dortmund - Der Ladesäulenanbieter Compleo könnte noch dieses Jahr die Innogy E-Mobility Solutions übernehmen. Wie Compleo mitteilte, stehe das Unternehmen dazu in exklusiven Verhandlungen mit dem Mutterkonzern Eon...

Zum Hintergrund

Alle Meldungen zum Thema

  • Eon gründet Vertriebsgesellschaft in Österreich

    Wien/Köln/Essen - Der deutsche Energiekonzern Eon mit Sitz in Essen hat eine österreichische Vertriebsgesellschaft in Wien gegründet…
  • Eon startet deutlich verbessert in das Jahr 2021

    Essen - Der Eon-Konzern hat sein Ergebnis zum Jahresauftakt deutlich verbessern können. Für das erste Quartal weist der Konzern ein bereinigtes Ebit von 1,7 Mrd. Euro aus und damit ein Plus um 14 Prozent gegenüber dem Vorjahresniveau...
  • Frohne ist neuer CFO von Eprimo

    Neu-Isenburg - Alexander Frohne hat zum Monatsbeginn die kaufmännische Geschäftsführung (CFO) des Energieanbieters Eprimo übernommen. Das teilte das Tochterunternehmen der Innogy SE mit, die ihrerseits zum Eon-Konzern gehört...
  • Bünting zieht in RWE-Aufsichtsrat ein

    Essen - Der ehemalige Innogy-Vorstand Hans Bünting übernimmt einen Sitz im Aufsichtsrat des Energiekonzerns RWE. Auf der Hauptversammlung wählten die Aktionäre den 57-Jährigen als einen Vertreter der Anteilseigner neu in das Kontrollgremium...
  • Initiative bringt Petition gegen Eon-RWE-Deal auf den Weg

    Düsseldorf - Das Bündnis "#wirspielennichtmit" will mit einer Petition an Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier und die EU-Wettbewerbskommissarin Margrethe Vestager eine erneute Prüfung des Deals zwischen Eon und RWE erreichen...
  • Birnbaum räumt Digitalisierung höchste Priorität ein

    Essen - Der künftige Vorstandsvorsitzende des Energiekonzerns Eon, Leonhard Birnbaum, hat die Digitalisierung des Unternehmens zu einem inhaltlichen Schwerpunkt seiner Tätigkeit erklärt. "Wer nicht voll digital arbeitet, arbeitet bald gar nicht mehr", sagte er im Rahmen der Bilanzpressekonferenz des Unternehmens...
  • Stadtwerke reichen weitere Klage gegen RWE-Eon-Deal ein

    Luxemburg - Gegen den Deal zwischen Eon und RWE um die Übernahme von Innogy regt sich weiter Widerstand. Elf kommunale Versorger werden gegen die Genehmigung nun eine weitere Nichtigkeitsklage vor dem Europäischen Gerichtshof einreichen. Sie sehen den Wettbewerb auf dem Energiemarkt in Gefahr...
  • Stadtwerke Radevormwald vollständig rekommunalisiert

    Radevormwald - Die Stadtwerke Radevormwald sind wieder vollständig in kommunaler Hand. Die Stadtverwaltung nutzte eine Change-of-Control-Klausel in den Verträgen mit dem bisherigen Anteilseigner Innogy zur vollständigen Rekommunalisierung ihres Energieversorgers, um diesen fortan in Eigenregie zu führen…
  • Wer kam, wer ging - Personalien des Jahres 2020

    Essen - Auch jenseits von Corona war 2020 für die Energiewirtschaft ein ereignisreiches Jahr voller richtungsweisender Umbrüche. Ein Gradmesser dafür sind die zahlreichen hochkarätigen Personalien bei Kommunalversorgern, Großkonzernen wie Eon und RWE und auch Verbänden wie dem VKU, die das Jahr mitprägten. energate wirft ein Schlaglicht auf einige Highlights des Personalkarussells im ablaufenden Branchenjahr…