Titelbild für Kernenergie - Alle Nachrichten zum Thema

Unter dem Eindruck der Nuklearkatastrophe von Fukushima hat die Bundesregierung 2011 den schrittweisen Ausstieg aus der Kernenergie bis spätestens 2022 beschlossen. Neben dem Umbau des Energiesystems ist die sichere Entsorgung und Endlagerung der radioaktiven Abfälle eine zentrale Aufgabe für die kommenden Jahre. Auch in anderen Ländern wird über die Zukunft der Atomkraft diskutiert. So sank der Anteil der Kernenergie am weltweiten Strommix in den vergangenen 20 Jahren von 18 auf zehn Prozent. Auf unserer Themenseite halten wir Sie zur aktuellen Entwicklung auf dem Laufenden.

  • Rosatom nimmt bulgarisches AKW Belene ins Visier

    Sofia - Der russische Atomkonzern Rosatom bemüht sich um den Bauauftrag und Finanzierung für das bulgarische Atomkraftwerk Belene und sichert sich namhafte Partnerunterstützung zu. Gemeinsam mit dem französischen Framatome SAS und dem US-amerikanischen Konzern General Electric Steam Power will sich Rosatom an der Ausschreibung beteiligen...
  • Green Deal: Sorge um Rolle der Atomenergie

    Wien/Brüssel - Der Green Deal der EU-Kommission könnte der Atomenergie in Europa weiter die Tür öffnen. Das befürchten zumindest österreichische Abgeordnete im EU-Parlament...
  • Bundesrat stimmt Geologiedatengesetz im zweiten Anlauf zu

    Berlin - Der Bundesrat hat dem Geologiedatengesetz in seiner Sitzung am 5. Juni zugestimmt. Es löst nun das Lagerstättengesetz aus dem Jahr 1934 ab und soll die Suche nach einem Endlager für Atommüll regeln. Noch im Mai war das Geologiedatengesetz in der Länderkammer durchgefallen...
  • Deutsch-französische Strombilanz im Fluss

    Berlin - Frankreich wird künftig voraussichtlich netto mehr Strom nach Deutschland exportieren. Grund dafür ist der geplante Ausstieg aus der Kernenergie sowie der Kohle in Deutschland...
  • Kernkraftwerk Emsland zurück am Netz

    Lingen - Das Kernkraftwerk Emsland (KKE) ist nach der planmäßigen Revision zurück im Netz. Die Arbeiten fanden wegen Coronapandemie unter besonderen Umständen statt, teilte das Energieministerium Niedersachsens mit.
  • Atomkraftausbau: Tschechien und Slowenien planen nächste Schritte

    Prag/Bratislava - In den Nachbarländern Österreichs nimmt der Ausbau der Atomenergie weitere Formen an. Tschechien ebnet dem Neubau eines Reaktors am Standort Dukovany den finanziellen Weg. In Slowenien gibt es nun einen Zeitplan für eine Entscheidung über den Ersatz des Reaktors Krsko. Beides stößt in Österreich auf massive Kritik...
  • Mehr Transparenz bei Endlagersuche

    Berlin - Bei der Debatte um das Endlagergesetz für Atommüll erzielte der Vermittlungsausschuss einen neuen Kompromiss. Umstritten war in der Vergangenheit vor allem, inwieweit Öffentlichkeit und Behörden Informationen über alle für die Endlagersuche notwendigen geologischen Daten erhalten...
  • Ageb: Kohleverstromung im ersten Quartal eingebrochen

    Berlin/Bergheim - Die Stromerzeugung aus Kohlekraftwerken ist im ersten Quartal des Jahres deutlich eingebrochen. Auch die Nutzung von Kernenergie und Erdgas war rückläufig. Die erneuerbaren Energien hingegen konnten als einziger Energieträger zulegen...
  • Kernkraftwerk Grohnde wieder am Netz

    Hannover/Emmerthal - Das Kernkraftwerk Grohnde ist nach sechs Wochen Revision wieder am Netz. Im Zuge der Arbeiten wurden 32 der insgesamt 193 Brennelemente erneuert, teilte das niedersächsische Umweltministerium mit...
  • Kernkraftgegner kritisieren CEZ nach Temelin-Zwischenfall

    Freistadt/Wien - Im tschechischen Kernkraftwerk Temelin hat es in der Nacht auf den 15. Mai ein Problem im Betriebsablauf gegeben. Kernkraftgegner wie das "Anti Atom Komitee" (AKK) kritisieren, dass die Ursache noch immer unbekannt sei...