Titelbild für Klimapolitik - Alle Nachrichten zum Thema

Der Klimaschutz ist einer der größten Aufgaben in diesem Jahrhundert. Im Pariser Klimaabkommen 2015 haben die Mitgliedstaaten der Klimarahmenkonvention das Ziel vereinbart, die globale Erwärmung auf weniger als zwei Grad Celsius gegenüber dem Niveau vor Beginn der Industrialisierung zu begrenzen. Damit das Ziel erreicht wird, wurden bislang zahlreiche nationale und internationale klimapolitische Maßnahmen ergriffen. Alle Meldungen zum Thema Klimapolitik lesen Sie hier.

  • Leder: "Zusätzliche Belastungen durch Energie- und Klimapolitik vermeiden"

    Berlin - Entschlossenes politisches Handeln ist gefragt, um die Folgen der Coronapandemie für die Wirtschaft einzugrenzen, schreibt der Präsident der Wirtschaftsvereinigung Metalle, Roland Leder, in einem Gastkommentar für energate. Bei Klimaschutzmaßnahmen darf dabei aber nicht die internationale Wettbewerbsfähigkeit der Unternehmen aus dem Blick geraten...
  • Öko-Institut: LNG-LKW sind keine Option für den Klimaschutz

    Berlin - Am 14. Mai hat der Deutsche Bundestag die Verlängerung der Mautbefreiung für Erdgas-LKW im Rahmen der Novelle des Bundesfernstraßengesetzes beschlossen. Während die Erdgas-Branche dies naturgemäß begrüßt, dürfte dies für weniger Freude beim Öko-Institut gesorgt haben. Denn dieses hatte sich zuletzt sehr kritisch über mit LNG betriebene LKW geäußert, sie seien keine Option für den Umweltschutz und ihre Förderung sollte wie geplant auslaufen...
  • "Sinnvolle Sammlung von Altspeiseölen für mehr Klimaschutz im Straßenverkehr"

    Berlin - Während die Emissionen in Deutschland 2019 gegenüber dem Vorjahr insgesamt gesunken sind, stiegen sie im Verkehrssektor leicht an. Detlef Evers vom Mittelstandsverband abfallbasierter Kraftstoffe hält zum Erreichen der Klimaziele schnell wirksame Maßnahmen wie einen stärken Einsatz von Biodiesel auf Basis von Reststoffen für notwendig...
  • Lowis: "Investitionen für den Klimaschutz sollten Vorfahrt erhalten"

    Chemnitz - Die Einschränkungen durch das Coronavirus haben auch die Arbeit des Energieversorgers EnviaM beeinträchtigt. Vorstandschef Stephan Lowis blickt im Interview mit energate dennoch optimistisch voraus. Er hofft auf Impulse für mehr Klimaschutzinvestitionen, etwa über eine Senkung der EEG-Umlage und der Stromsteuer...
  • Bund plant Info-Portal zu Niedrigwasser

    Berlin - Die Bundesregierung will angesichts des Klimawandels für eine bessere Datenlage bei Niedrigwasser sorgen...
  • Zenke: "Klimaschutz und Wachstum verbinden"

    Berlin - Investitionen in grüne Energietechnologien müssen sich für Unternehmen lohnen, fordert Ines Zenke, Vizepräsidentin des SPD-Wirtschaftsforums im Interview mit energate. Den Rahmen dafür können anstehende Konjunkturprogramme setzen. Im Interview spricht Zenke auch darüber, warum es aus Ihrer Sicht wenig sinnvoll ist, den geplanten Brennstoffemissionshandel zu verschieben und welche energiepolitischen Impulse für Wachstum sorgen könnten...
  • Forscher testen Produktion von grünem Methanol

    Freiburg - Grünes Methanol könnte einen Beitrag zum Klimaschutz leisten. In einem Gemeinschaftsprojekt des Fraunhofer-Institut für Solare Energiesysteme untersuchen Forscher aktuell die Bedingungen für eine großtechnische Produktion. Dafür ging Ende 2019 eine Mini-Anlage in Betrieb...
  • Energiesektor bietet viele digitale Hebel für mehr Klimaschutz

    Berlin - Mithilfe digitaler Technologien können in Deutschland im Jahr 2030 bis zu 290 Mio. Tonnen CO2-Äquivalent vermieden werden. Das entspricht 37 Prozent der dann erwarteten CO2-Emissionen, geht aus einer Bitkom-Studie hervor. Zahlreiche "digitale Hebel" für den Klimaschutz liegen demnach im Energiesektor...
  • Umweltministerin Schulze will grüne Innovationen für Autoindustrie

    Berlin - Bundesumweltministerin Svenja Schulze (SPD) will mit einem "Neustart" in der Automobilindustrie Konjunktur und Klimaschutz verbinden. Die Automobilindustrie müsse eine Schlüsselindustrie in Deutschland bleiben...
  • Breites Bündnis fordert klimagerechte Konjunkturpakete

    Wien - Ein Bündnis von 94 Organisationen und über 500 Wissenschaftlern fordert einen "Klima-Corona-Deal" für Österreich. Sämtliche Konjunkturmaßnahmen sollten strengen ökologischen Kriterien folgen...