Titelbild für Kohleausstieg - Alle Nachrichten zum Thema

Ein Kohleausstieg in Deutschland ist nicht nur aus Klimaschutzgründen unvermeidlich. Neben der globalen Erwärmung sind weitere Gründe für den Kohleausstieg die Schädigung der Umwelt und Gefährdung der Gesundheit durch Emission von Schadstoffen wie zum Beispiel Ruß und Schwefelmetallen. Im Juni 2018 hat die Bundesregierung die „Kommission für Wachstum, Strukturwandel und Beschäftigung“ (Kohlekommission) ins Leben berufen, die den Kohleausstieg planen und ihre Empfehlungen für Maßnahmen zur sozialen und strukturpolitischen Entwicklung der Braunkohleregionen abgeben soll. Alle Nachrichten zur laufenden Debatte und Meinungen aus Politik und Industrie lesen Sie hier.

  • 90 E-Busse für Berlin

    Berlin - Die Berliner Verkehrsbetriebe (BVG) haben weitere Elektrobusse zur Umrüstung ihrer Flotte bestellt. Den Zuschlag für die 90 neuen E-Busse habe - wie schon zuvor - der polnische Hersteller Solaris erhalten...
  • Umweltverbände: Merkel muss sich für Klimaschutz einsetzen

    Berlin - Vor dem EU-Gipfel in Brüssel fordern WWF, Nabu und BUND ein stärkeres Engagement der Bundesregierung für schärfere europäische Emissionsziel für 2030 und 2050. Inzwischen sprechen sich über 20 EU-Staaten für eine Klimaneutralität bis 2050 aus. Der Redaktion liegt ein aktueller Entwurf für die Agenda der EU-Kommission vor...
  • Die Bahn will schneller grün fahren

    Berlin - Als Teil einer neuen Konzernstrategie will die Bahn offenbar die Umstellung auf Ökostrom vorziehen. Offiziell kommentieren will der Konzern entsprechende Berichte noch nicht. Der Konzern bemüht sich aber bereits, Kohlestromverträge loszuwerden...
  • Keine maritime Energiewende ohne LNG

    Hamburg - Eine maritime Energiewende im Sinne der Pariser Klimaschutztechnologie ist nur mit der Brückentechnologie LNG erreichbar. Für den Einstieg könne verflüssigtes Erdgas (LNG) als fossiler Energieträger im Vergleich zu ölbasierten Kraftstoffen schon deutlich zu einer CO2-Reduktion der Schifffahrt beitragen...
  • Greenpeace-Aktivisten belagern RWE-Zentrale

    Essen - Greenpeace-Aktivsten protestieren vor den Türen der RWE-Zentrale für den Stopp der Bagger am Hambacher Forst. Im Foyer und auf dem Dach des Essener Gebäudes haben sie Banner aufgehängt und einen Container aufgestellt...
  • BDEW warnt vor Verfehlen des 65-Prozent-Ziels

    Berlin - Der Energieverband BDEW plädiert für einen deutlich stärkeren Ausbau der Solarenergie und der Windenergie auf See. Entsprechende Fördergrenzen sollen fallen, um das Ziel von 65 Prozent erneuerbare Energien am Stromverbrauch bis 2030 zu erreichen. Der Verband warnt vor einer möglichen Stagnation des Windausbau an Land durch einheitliche Abstandsvorgaben...
  • Studie zeigt: So geht Klimaschutz mit Ölheizung

    Hamburg - Dem Gebäudebestand kommt bei der Erreichung der Klimaziele im Wärmemarkt eine besondere Rolle zu. Wie die rund zehn Mio. Haushalte, die mit Öl heizen, ihren CO2-Ausstoß senken können, hat eine Studie des Instituts für Technische Gebäudeausrüstung Dresden untersucht...
  • MVV Umwelt wieder mit zwei Geschäftsführern

    Mannheim - Die Mannheimer MVV Umwelt bekommt zum 1. Oktober 2019 einen neuen kaufmännischen Geschäftsführer. Mit Christian Hower-Knobloch sei die Geschäftsführung des Energieerzeugers dann wieder komplett...
  • Fernleitungsnetzbetreiber wollen mehr grüne Gase im Netz

    Berlin - Die Fernleitungsnetzbetreiber werden im Szenariorahmen für den Netzentwicklungsplan 2020-2030 stärker grünen Wasserstoff und andere grünen Gase berücksichtigen. Dies erläuterte Ralph Bahke, der Vorstandsvorsitzende des Verbandes der Fernleitungsnetzbetreiber, FNB Gas, in einem Pressegespräch in Berlin...
  • Klimaverhandlungen beginnen in Bonn

    Berlin - In den kommenden zwei Wochen beraten internationale Regierungsvertreter in Bonn unter anderem über Regeln zum Handel mit Emissionsrechten. Bundesumweltministerin Svenja Schulze (SPD) forderte zum Auftakt der Verhandlungen, Deutschland müsse wieder eine Führungsrolle beim Klimaschutz einnehmen...