Im Rahmen der Energiewende wird Deutschland aus der Kohleverstromung aussteigen. Im Juni 2018 hat die Bundesregierung die "Kommission für Wachstum, Strukturwandel und Beschäftigung" (Kohlekommission) ins Leben berufen, die den Kohleausstieg planen und ihre Empfehlungen für Maßnahmen zur sozialen und strukturpolitischen Entwicklung der Braunkohleregionen abgeben soll. Alle Nachrichten zur laufenden Debatte und Meinungen aus Politik und Industrie lesen Sie hier.

Alle Meldungen zum Thema

  • Kohleausstieg: Biomasse bringt sich in Position

    Essen/Berlin - Der US-amerikanische Holzpellethersteller Enviva nimmt im Lichte des Kohleausstiegs den deutschen Kraftwerksmarkt ins Visier. Das Unternehmen hat eine deutsche Tochtergesellschaft gegründet, die nun holzbasierte Biomasse als Ersatzressource für umgerüstete Kohlekraftwerke etablieren will...
  • RWE bereit zu früherem Kohleausstieg

    Düsseldorf - Der Energiekonzern RWE hat Bereitschaft signalisiert für einen beschleunigten Ausstieg aus der Kohleverstromung. "Wenn es machbar ist, also wenn der Ausbau der Erneuerbaren und der Netze sehr schnell vorankommt, wären wir bereit, den Kohleausstieg zu beschleunigen", sagte Vorstandschef Rolf Martin Schmitz...
  • "Die erste Runde wird überzeichnet sein"

    Berlin - Die Bundesnetzagentur hat im Zuge des Kohleausstiegs die erste Ausschreibung für die Abschaltung von Steinkohlekraftwerken eingeleitet. Von den Ergebnissen hängen nicht nur die weiteren Planungen für die vielen Kohlekraftwerke ab, mit ihnen steht und fällt auch der gesamte Ausstieg aus der Kohleverstromung. Über die Auktion und die erwartbare Marktresonanz sprach energate mit Julius Ecke, Partner der Beratungsgesellschaft Enervis...
  • Studie: Höheres EU-Klimaziel machbar

    Berlin - Eine CO2-Reduktion von 55 Prozent bis zum Jahr 2030 in der EU ist möglich. Nötig ist dafür etwa ein schnellerer Kohleausstieg sowie ambitioniertere Abgasvorschriften für Neuwagen, wie eine gemeinsame Studie von Ökoinstitut und Agora Energiewende zeigt...
  • Mit negativen Emissionen zur Klimaneutralität

    Berlin - Die EU will bis 2050 klimaneutral werden. Allein über das Einsparen von CO2 wird dieses Ziel nicht zu erreichen sein. Auch die Bundesregierung kalkuliert daher mit einem Beitrag aus der Entnahme von CO2 aus der Atmosphäre...
  • Kohleausstieg: Steag scheitert mit Eilantrag

    Karlsruhe - Das Bundesverfassungsgericht hat einen Antrag auf Eilrechtsschutz des Energiekonzerns Steag abgelehnt. Das Unternehmen wollte damit bessere Bedingungen für den Steinkohleausstieg erwirken...
  • Strukturwandel: NRW plant Modellregion für neue Energie

    Düsseldorf - Am 14. August tritt das Kohleausstiegsgesetz in Kraft und stellt damit die Braun- und Steinkohle Regionen in Nordrhein-Westfalen vor strukturelle Herausforderungen. Die Landesregierung plant den Umbau zur Modellregion für Energie und Wasserstofftechnologie. Dazu arbeitet sie unter anderem an einer neuen Leitentscheidung für das Rheinische Braunkohlerevier...
  • Kohleausstiegsgesetz tritt in Kraft

    Berlin - Mit der Verkündung im Bundesgesetzblatt treten die Gesetze zum Kohleausstieg und zum Strukturwandel offiziell am 14. August in Kraft. Gleiches gilt für das Gebäudeenergiegesetz...
  • Sachsen plant Strukturwandel für Braunkohlereviere

    Dresden - Das sächsische Landeskabinett hat der Bund-Länder-Vereinbarung zur Umsetzung des Strukturwandels zugestimmt und eine Förderrichtlinie für Strukturentwicklungsmaßnahmen beschlossen. Dabei sollen insbesondere die Kommunen ein starkes Mitspracherecht bei der Projektauswahl erhalten...
  • Kohleausstieg: Abwarten statt Klagen

    Berlin – Aktuell stehen keine weiteren Klagen von Kraftwerksbetreibern gegen die Kohleausstiegspläne der Bundesregierung im Raum. Ein Grund sind die in Aussicht stehenden Gelder für die Umrüstung von Anlagen. Ganz vom Tisch sind Klagen aber noch nicht...