Titelbild für Kohleausstieg - Alle Nachrichten zum Thema

Ein Kohleausstieg in Deutschland ist nicht nur aus Klimaschutzgründen unvermeidlich. Neben der globalen Erwärmung sind weitere Gründe für den Kohleausstieg die Schädigung der Umwelt und Gefährdung der Gesundheit durch Emission von Schadstoffen wie zum Beispiel Ruß und Schwefelmetallen. Im Juni 2018 hat die Bundesregierung die „Kommission für Wachstum, Strukturwandel und Beschäftigung“ (Kohlekommission) ins Leben berufen, die den Kohleausstieg planen und ihre Empfehlungen für Maßnahmen zur sozialen und strukturpolitischen Entwicklung der Braunkohleregionen abgeben soll. Alle Nachrichten zur laufenden Debatte und Meinungen aus Politik und Industrie lesen Sie hier.

  • Netzagentur soll KWK-Südbonus festlegen

    Berlin - Die Bundesregierung rechnet mit höheren Kosten bei der KWK-Förderung. Das geht aus dem überarbeiteten Referentenentwurf des Kohleausstiegsgesetzes mit Datum vom 26. November hervor...
  • Steinkohle: Ab 2027 entschädigungsfreie Stilllegungen

    Berlin - Die Bundesregierung will Steinkohlekraftwerke ab 2027 entschädigungsfrei stilllegen. Das geht aus einem überarbeiteten Referentenentwurf des Kohleausstiegsgesetzes hervor, der energate vorliegt. Die umstrittenen Abstandsregeln für Windenergie finden sich dort nicht mehr...
  • Next Kraftwerke will dank Kohleausstieg wachsen

    Köln - Der Flexibilitätsvermarkter Next Kraftwerke erwartet dank Kohleausstieg und Partnerschaften im Ausland neue Chancen. "100 GW PV in Deutschland kann gut sein, flankiert mit mehr Biogas, Wind und KWK. Wir wollen unsere Rolle bei der Vernetzung dieser Anlagen spielen", erläuterten die beiden Geschäftsführer des Unternehmens Jochen Schwill und Hendrik Sämisch...
  • München beschließt CO2-reduzierten Kraftwerksbetrieb

    München - Das Heizkraftwerk (HKW) Nord 2 der Stadtwerke München (SWM) geht spätestens ab Mai 2020 in einen CO2-reduzierten Betrieb. Darüber hat sich der Wirtschaftsausschuss des Münchener Stadtrats nach kontroverser Debatte verständigt...
  • Wübbels: "Kohleausstiegsgesetz ist Lackmustest für Ausbauperspektive der KWK"

    Berlin - Viele Stadtwerke betreiben KWK-Anlagen. Sie sind daher von den geplanten Änderungen bei der KWK-Förderung besonders betroffen. Dazu zählen etwa die Neugestaltung des Kohleersatzbonus, der für die Umstellung von Kohle- auf Gas-KWK gewährt wird, die Einführung eines "Südbonus" für den netzentlastenden Bau neuer Anlagen südlich der Mainlinie sowie die Förderung innovativer KWK. Aus Sicht des VKU reichen die geplanten Änderungen aber nicht aus...
  • "Kohleausstiegsprämien EU-rechtlich problematisch"

    Brüssel - Die Nichtregierungsorganisation Client Earth warnt die EU-Regierungen vor der Zahlung hoher Stilllegungsprämien für Kohlekraftwerke...
  • Schmitz: Braunkohle-Lösung bis Ende des Jahres

    Köln - Der RWE-Vorstandsvorsitzende Rolf Martin Schmitz rechnet bis Ende des Jahres mit einer Einigung mit der Bundesregierung in den Verhandlungen über den Kohleausstieg. Aktuell seien beiden "sicherlich noch ein ganzes Stück von Lösungen entfernt"...
  • Stadtwerke Kaiserslautern modernisieren Heizkraftwerk

    Kaiserslautern - Die Stadtwerke Kaiserslautern wollen ihr Heizkraftwerk ertüchtigen und einen Kohlekessel außer Betrieb nehmen...
  • Vattenfall kritisiert Steinkohle-Abschaltpläne des Bundes

    Berlin - Der Deutschland-Chef des Energiekonzerns Vattenfall, Tuomo Hatakka, kritisiert die geplante Preisdegression bei den Ausschreibungen für die Abschaltung von Steinkohlekraftwerken. "Wenn das so bleibt, wird die Stilllegung von Steinkohleanlagen ab Mitte der 2020er Jahre sicherlich nicht mehr sonderlich attraktiv sein", sagte Hatakka im Interview mit energate...
  • Hatakka: "Der Kohleausstieg kommt und das ist auch gut so"

    Berlin - Den Ausstieg aus der Braunkohle hat Vattenfall bereits vollzogen. Bis spätestens 2030 will der Energiekonzern in Berlin nun auch aus der Steinkohle aussteigen. Im Interview spricht Deutschland-Chef Tuomo Hatakka über das geplante Kohleausstiegsgesetz des Bundes und darüber, in welchen Bereichen sein Unternehmen künftig hierzulande wachsen will...