Titelbild für Kohleausstieg - Alle Nachrichten zum Thema

Ein Kohleausstieg in Deutschland ist nicht nur aus Klimaschutzgründen unvermeidlich. Neben der globalen Erwärmung sind weitere Gründe für den Kohleausstieg die Schädigung der Umwelt und Gefährdung der Gesundheit durch Emission von Schadstoffen wie zum Beispiel Ruß und Schwefelmetallen. Im Juni 2018 hat die Bundesregierung die „Kommission für Wachstum, Strukturwandel und Beschäftigung“ (Kohlekommission) ins Leben berufen, die den Kohleausstieg planen und ihre Empfehlungen für Maßnahmen zur sozialen und strukturpolitischen Entwicklung der Braunkohleregionen abgeben soll. Alle Nachrichten zur laufenden Debatte und Meinungen aus Politik und Industrie lesen Sie hier.

  • Kohlekompromiss, jetzt aber wirklich: eine Glosse

    Berlin - Nächtliche Sitzungen, großes Getöse und Drohkulissen vorab, Entscheidungen, die doch nicht alle zufriedenstellen, kommt Ihnen das bekannt vor?
  • Verbände beklagen zögerlichen Kohleausstieg

    Berlin - Eigentlich liegt es auf der Hand: Die Abkehr von fossiler Energie ist eines der wirkungsvollsten Instrumente im Kampf gegen den Klimawandel. Doch gerade diese gestaltet sich nach Ansicht von Energie- und Umweltverbänden momentan viel zu zögerlich...
  • Bund, Länder und Betreiber einigen sich beim Kohleausstieg

    Berlin - Der Energiekonzern RWE nimmt bis zum Jahr 2030 mehr Braunkraftwerke vom Netz als geplant und enthält dafür eine Entschädigung von 2,6 Mrd. Euro. Der Steinkohleblock "Datteln 4" wird wie geplant in Betrieb gehen. Dies sieht eine Einigung zwischen Bund, Ländern und Betreibern vor...
  • Hohe Erwartungen vor Kohlegipfel

    Berlin - Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) und die Ministerpräsidenten der betroffenen Bundesländer diskutieren am Abend des 15. Januar Streitpunkte des geplanten Kohleausstiegs. Im Mittelpunkt stehen insbesondere offene Fragen zur finanziellen Absicherung des Strukturwandels sowie zur Beschäftigung...
  • Für den Kohlekompromiss tickt die Uhr

    Berlin - Die Bundesregierung will im laufenden Jahr 4.000 MW Steinkohle abschalten. Das Vorhaben gerät durch die Verzögerungen beim Kohleausstiegsgesetz in Gefahr...
  • Schierenbeck: "Nord Stream 2 kommt"

    Düsseldorf - Uniper-Chef Andreas Schierenbeck blickt trotz der erhobenen US-Sanktionen optimistisch auf die Erdgas-Pipeline "Nord Stream 2". "Ich bin überzeugt: Die Pipeline kommt und sie ist auch absolut notwendig", sagte er im Interview mit energate...
  • Green Deal: Kommission legt Billionen-Investitionsplan vor

    Brüssel - Für das Erreichen der europäischen Energie- und Klimaziele sind nach Ansicht der EU-Kommission in den kommenden zehn Jahren Investitionen von rund 1,2 Billionen (Bio.) Euro notwendig. Das geht aus einem Entwurfspapier der EU-Kommission hervor, das der Redaktion vorliegt. Mehr als 100 Mrd. Euro sollen demnach in Regionen fließe, die stark von der Kohleförderung abhängig sind...
  • Einigung bei Braunkohle-Entschädigungen rückt näher

    Berlin/Essen - Die Verhandlungen über Entschädigungszahlungen für die Betreiber deutscher Braunkohlekraftwerke gehen offenbar in die finale Phase. In den kommenden Tagen stehen nach energate-Informationen Gespräche zwischen den Betreibern, den Ministerpräsidenten der Kohle-Länder und der Bundesregierung an...
  • Kohleausstieg: Möglicher Tausch alt gegen neu in der Kritik

    Düsseldorf - Die mögliche Abschaltung älterer Uniper-Kohlekraftwerke im Gegenzug zur Inbetriebnahme des neuen Blocks Datteln 4 löst Kritik aus. "Diese durchsichtige Trickserei zu Lasten des Klimaschutzes wäre eine Verschlechterung gegenüber dem Kohlekonsens", sagte Thomas Krämerkämper vom BUND NRW...
  • "Bundesregierung muss die richtigen Rahmenbedingungen schaffen"

    Berlin - energate befragte alle relevanten Energieverbände nach ihrer Einschätzung der aktuellen Lage und ihren Erwartungen an die Bundesregierung. Lesen Sie hier Antworten von BDEW, VKU, BNE und weiteren Verbänden der Erneuerbaren-Branche...