Titelbild für Kohleausstieg - Alle Nachrichten zum Thema

Im Rahmen der Energiewende wird Deutschland aus der Kohleverstromung aussteigen. Im Juni 2018 hat die Bundesregierung die "Kommission für Wachstum, Strukturwandel und Beschäftigung" (Kohlekommission) ins Leben berufen, die den Kohleausstieg planen und ihre Empfehlungen für Maßnahmen zur sozialen und strukturpolitischen Entwicklung der Braunkohleregionen abgeben soll. Alle Nachrichten zur laufenden Debatte und Meinungen aus Politik und Industrie lesen Sie hier.

  • "Nachhaltige Mobilität statt Absatzprämien"

    Essen - Aufgrund der Maßnahmen zur Eindämmung der Coronapandemie sind die Emissionen weltweit gesunken. Eine zentrale Rolle spielt dabei der Verkehrssektor. Mobilitätsexperten warnen davor, nach dem Ende der Krise in alte Muster zurückzufallen...
  • Gebäude: Software errechnet Wert von Energiesanierungen

    Berlin - Eine Software der Deutschen Unternehmensinitiative Energieeffizienz und der Unternehmensberatung Pricewaterhouse Coopers errechnet, wie sich der Energieverbrauch und die CO2-Emissionen von Gebäuden auf den Immobilienwert auswirken...
  • Bremer Versorger SWB forciert Kohleausstieg

    Bremen/Essen - Der Bremer Versorger SWB macht einen großen Schritt bei der Umrüstung ihrer Energieversorgung von Kohle auf Erdgas. Der norddeutsche Versorger habe den Energiekonzern Uniper und den finnischen Technologiekonzern Wärtsilä mit dem Bau eines Gasmotorenkraftwerks mit 105 MW Leistung beauftragt, teilten die Projektpartner gemeinsam mit.
  • Kohleausstieg: EU-Kommission genehmigt Entschädigung für Vattenfall

    Brüssel – Die niederländische Regierung darf dem schwedischen Energiekonzern Vattenfall 53 Mio. Euro für das vorzeitige Abschalten eines Kohlekraftwerkes zahlen. EU-Wettbewerbskommissarin Margrethe Vestager hält die Zahlungen für mit EU-Recht vereinbar.
  • SWB investieren weiter in Wärmewende

    Bremen - Der Bremer Versorger SWB wird trotz coronabedingter Einbußen weiter kräftig in die Wärmewende für die Hansestadt investieren. Das Unternehmen will in den nächsten vier Jahren im Rahmen des Kohleausstiegs über 800 Mio. Euro in neue Erzeugungsanlagen stecken...
  • Experten für Anhörung zum Kohleausstiegsgesetz benannt

    Berlin - Mit zweimonatiger Verspätung wird der Bundestag Ende Mai Vertreter von Verbänden und Unternehmen zum Kohleausstiegsgesetz anhören. Der vorgesehene Zeitplan für die Steinkohleabschreibung bleibt fraglich...
  • EU-Parlament fordert 19 Milliarden für vom Kohleausstieg betroffene Regionen

    Brüssel - Das EU-Parlament fordert Änderungen am milliardenschweren EU-Fonds zum Kohleausstieg. Die Abgeordneten wehren sich dagegen, dass die Vergabe mit Geldern aus anderen EU-Programmen verknüpft werden soll...
  • Neumann: "Kohleausstieg ist Armutszeugnis für Technologiestandort Deutschland"

    Berlin - Braun- und Steinkohle haben über Jahrzehnte eine bezahlbare Energieversorgung gesichert. Erneuerbare Energien haben bisher noch nicht gezeigt, dass sie dies ebenfalls können, schreibt der energiepolitische Sprecher der FDP-Bundestagsfraktion Martin Neumann in einem Gastbeitrag für energate. Deutschland drohe durch den Kohleausstieg die Abhängigkeit von Energieimporten...
  • Streit um Münchner Gaskraftwerk geht weiter

    München - Der Streit um das geplante Gaskraftwerk in Unterföhring geht in die nächste Runde. Nachdem in der vergangenen Woche das Aktionsbündnis "Raus aus der Steinkohle im HKW Nord Unterföhring" seine Forderung auf einen Verzicht auf eine neue erdgasbetriebe Anlage erneuert hat, haben sich nun die Stadtwerke München zu Wort gemeldet...
  • Anhörung zum Kohleausstiegsgesetz Ende Mai

    Berlin – Die verschobene Expertenanhörung zum Kohleausstiegsgesetz im Bundestag ist für die letzte Maiwoche vorgesehen, wie energate erfuhr. Ob der vorgesehene Zeitplan für das Inkrafttreten des Gesetzes eingehalten werden kann, bleibt daher fraglich...